Verband der Event-Veranstalter stärkt Glücksspiel-Messe ICE London

Veröffentlicht am: 9. February 2022, 12:49 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 9. February 2022, 12:49 Uhr.

Die zahlreiche Stornierungen von Teilnehmern der ICE London 2022 haben die Association of Event Organizers (AEO), den britischen Verband der Event-Veranstalter, dazu veranlasst, die Glücksspielmesse zu unterstützen. In einer Pressemitteilung [Seite auf Englisch] versicherte die AEO am Dienstag, dass die ICE sicher sei und definitiv vom 12. bis 14. April im ExCeL London stattfinden werde.

Menschen. Ausstellung, Messe
Einige große Glücksspiel-Unternehmen werden dieses Jahr nicht an der ICE London teilnehmen. (Bild: clarionevents.com)

Durch die Ankündigung sollen zögernde Teilnehmer davon überzeugt werden, dass die Veranstaltung nicht bedroht sei, nachdem die britische Regierung die Restriktionen gelockert habe.

Weder Impfnachweise würden überprüft noch bestehe Maskenpflicht. Auch sei die soziale Distanzierung nicht mehr gesetzlich vorgeschrieben. Ab dem 11. Februar müssten sich vollständig Immunisierte auch nicht mehr zusätzlich testen lassen.

Chris Skeith OBE, Geschäftsführer der AEO, erklärte, dass die Organisatoren der Veranstaltung trotzdem Maßnahmen träfen, um für die Besucher der Messe eine sichere Umgebung zu schaffen.

Skeith erklärte:

Rückmeldungen von Mitgliedern, die Veranstaltungen durchgeführt haben, deuten auf einen großen Nachholbedarf bei den Kunden hin, und obwohl die Veranstaltungen verständlicherweise kleiner sind als vor der Pandemie, sind die Zufriedenheitswerte und Wiederbuchungsraten in vielen Fällen höher als vor März 2020.

Stuart Hunter, Managing Director von Clarion Gaming, ergänzte, dass derzeit im ganzen Land Großveranstaltungen stattfänden. Wer an der ICE London interessiert sei, könne die Teilnahme sicher planen.

Trotz des Nachholbedarfs gibt es mehrere Absagen

Mehr als 450 Aussteller sollen auf der diesjährigen Veranstaltung ihre Teilnahme angekündigt haben. Umfragen von Clarion Gaming hätten gezeigt, dass bei den Kunden der große Wunsch bestehe, wieder ins ExCeL zurückzukehren.

Absagen von Branchengrößen wie Novomatic und Merkur Gaming

Trotz der Zusicherungen seitens der Veranstalter haben sich mehrere Unternehmen dazu entschlossen, von einer Teilnahme an der ICE London 2022 abzusehen. Dazu gehören große Unternehmen wie Merkur Gaming und Novomatic.

Scientific Games, Zitro Games, Quixant, Spintec und TCS John Huxley Europe Ltd. haben sich ebenfalls zurückgezogen. Grund für die Absagen seien sowohl die unpassenden neuen Termine als auch die Corona-Pandemie, die immer noch grassiere.

Zwar hätten einige große Firmen ihre Teilnahme abgesagt, doch die frei gewordenen Plätze hätten bereits andere Unternehmen für sich beansprucht. Für kleine Studios dürfte ihre Präsenz auf der Messe wichtig sein, denn die ICE London gilt immer noch als eine der wichtigsten Veranstaltungen, um nach neuen Partnern zu suchen und um Geschäfte abzuschließen.