Glücksspiel­anbieter Veikkaus führt ID-Checks an Spiel­automaten in Finnland ein

Veröffentlicht am: 12. Januar 2021, 12:34 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 12. Januar 2021, 01:12 Uhr.

Der finnische Glücksspielanbieter Veikkaus verstärkt seine Maßnahmen zum Spielerschutz. Ab dem heutigen Dienstag müssen sich Spieler per Smartphone-App mit einer virtuellen ID-Karte identifizieren, ehe sie an einem Spielautomaten des finnischen Glücksspielmonopolisten spielen können.

Spielautomat Frau
Spielautomaten sind in Finnland erst nach ID-Check zugänglich. (Bild: Pixabay/ Aidan Howe)

Diese Karte erlaube es Spielern nach Auskunft von Veikkaus zudem, sich für Automaten sperren zu lassen, wenn sie Probleme mit ihrem Glücksspielverhalten hätten, so Veikkaus-Vertriebsdirektor Jari Heino. Der Manager betonte, dass der Konzern es Spielern durch die Maßnahme vereinfache, die Kontrolle über ihr Spielverhalten zu behalten:

Wenn ein Kunde Glücksspiel als problematisch empfindet, hat er die Möglichkeit, sich vollständig vom Spielen an Spielautomaten abzuhalten. Für einen großen Teil der Finnen ist das Glücksspiel kein Problem, aber mit dieser Maßnahme möchten wir denjenigen, die von Schwierigkeiten bedroht sind, vorbeugende Instrumente anbieten.

Darüber hinaus werde durch den erforderlichen Altersnachweis künftig wirksam verhindert, dass Minderjährige Zugang zu den Geräten erhielten.

Ausweitung des Spielerschutzes bei Veikkaus

Für Veikkaus ist der ID-Check an den Spielautomaten nicht die einzige Maßnahme, um das sichere Spiel zu fördern. Von kommendem Juli an erfolgt die ID-Prüfung verpflichtend für alle Besucher von Spielhallen des Betreibers.

Ursprünglich war geplant, diese Kontrolle erst ab 2023 einzuführen. Nun sollen ab diesem Zeitpunkt sämtliche Veikkaus-Angebote erst nach einer persönlichen Identifikation für die Spieler zugänglich sein.

Der ID-Check war von Veikkaus zu Testzwecken bereits im vergangenen Oktober in einigen finnischen Regionen eingeführt worden. Nach der erfolgreichen Erprobungsphase wurden im Dezember weitere Automaten hinzugefügt, ehe der Anbieter die landesweite Einführung für den 12. Januar 2021 ankündigte.

Außerdem werde Veikkaus die Verlustlimits von wöchentlich 500 Euro bei schnell aufeinanderfolgenden Online-Spielen ausweiten. Auch bei der Anzahl der landbasierten Spielautomaten plant das Unternehmen Kürzungen. Bis Ende 2021 soll deren Bestand um 8.000 Geräte sinken.

Veikkaus kündigte bereits an, dass die eingeleiteten Schritte sich auf das Finanzergebnis auswirken werden. Demnach gehe das Management davon aus, dass die Einnahmen in diesem Jahr um rund 300 Mio. Euro geringer ausfallen werden.