Thailand: Politiker will Glücksspiel legalisieren

Veröffentlicht am: 1. September 2020, 01:33 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 1. September 2020, 01:34 Uhr.

Ein Abgeordneter der Thai Civilized Party, Mongkolkit Suksintharanon, hat am Montag vorgeschlagen, das Glücksspiel in Thailand zu legalisieren. Die Steuereinnahmen kämen dem Land zugute, das derzeit durch die Corona-Pandemie hohe Verluste erleide.

Bangkok Skyline
In Bangkok könnte es bald legale Casinos geben. (Bild: pixabay.com)

Der Politiker sagte, er wolle ein Komitee gründen, um Pläne für integrierte Resorts und die Legalisierung von Online-Glücksspielseiten zu prüfen. Bangkok, Phuket, Chiang Mai, Phitsanulok, Rayong, Ubon Ratchathani und Nakhon Ratchasima seien geeignete Standorte für Vergnügungskomplexe mit Casinos, Themenparks, Hotels und weiteren Unterhaltungseinrichtungen, berichtete The Pattaya News [Seite auf Englisch].

Der thailändische Gesetzgeber war bereits in der Vergangenheit gegen jede Form des Glücksspiels. Nach dem Gambling Act von 1935 sind die staatlichen Lotterien und Wetten auf Pferderennen die einzigen Glücksspielaktivitäten, die in Thailand erlaubt sind.

Trotz der seit langem bestehenden Beschränkungen ist die Teilnahme an Glücksspielen in der Nation sehr hoch. Laut einer Umfrage des thailändischen Zentrums für Glücksspielstudien und des Zentrums für soziale und wirtschaftliche Entwicklungen habe im Jahre 2019 mehr als die Hälfte der Einwohner an legalen oder illegalen Glücksspielaktivitäten teilgenommen.

Glücksspiel als wirtschaftlicher Faktor in Thailand

Mongkolkit sagte, es gebe in Thailand ein erhebliches Aufkommen illegalen Glücksspiels. Ausländische Online-Webseiten seien stark frequentiert. Die Legalisierung und Regulierung des Glücksspiels, online sowie offline, könne Steuereinnahmen zwischen 5 und 6 Mrd. Baht (ca. 135 Mio. bis 161 Mio. Euro) einbringen, so der Abgeordnete.

Der Politiker erwähnte die Probleme der Wirtschaft, die zum großen Teil vom Tourismus abhängig sei. Durch die Reisebeschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie habe das Land herbe Verluste zu verzeichnen.

Mongkolkit führte aus:

Da Thailand derzeit nicht über ausreichende Einnahmen aus Tourismus und Exporten verfügt, sollte die Regierung erwägen, das Illegale zu legalisieren und die Steuer in das Land zu bringen. Dies sollte für das ganze Land nützlich sein.

Mehrere Politiker in Thailand haben bereits über die Legalisierung von Casinos nachgedacht, insbesondere angesichts der Tatsache, dass viele benachbarte Länder florierende IRs betreiben. Die Gesetzentwürfe wurden jedoch noch nicht vom Parlament geprüft.

Analysten sind der Meinung, dass Thailand aufgrund seiner bereits starken Tourismusbranche und seiner guten Infrastruktur einer der gefragtesten Standorte für Casino-Betreiber werden könne.