Wales: Swansea City FC kooperiert mit Spielerschutz-Gruppe The Big Step

Veröffentlicht am: 27. Oktober 2020, 01:32 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 27. Oktober 2020, 05:40 Uhr.

Der walisische Fußballverein Swansea City A.F.C. hat sich mit der Spielerschutz-Gruppe The Big Step der Organisation Gambling with Lives zusammengetan. Wie der Club am Montag berichtet hat [Seite auf Englisch], diene die Zusammenarbeit der Reduzierung von Glücksspiel-Schäden im britischen Fußball.

Liberty Stadion mit Swansea City Logo
Swansea City will sich mit The Big Step gegen Spielsucht engagieren. (Flickr: „2016-05-28_Manics-Swansea21“ by Ungry Young Man, licensed under CC BY 2.0)

Die Kooperation umfasse ein 18-monatiges Programm zur Prävention von Glücksspielschäden, das vom Swansea-Fan und ehemaligen Spielsüchtigen Nick Phillips geleitet werde. Das Programm beinhalte unter anderem Aufklärungsaktionen und Schulungen zur Problematik.

Phillips freue sich auf die Möglichkeit, mit Swansea City zusammenzuarbeiten:

Ich möchte dem Verein und den Fans danken, dass sie uns die Gelegenheit geben, über Glücksspiel und insbesondere die damit verbundenen Schäden zu sprechen. (…) Als lebenslanger Fan des Clubs freue ich mich über dieses Aufklärungsprojekt und glaube, dass es einen bedeutenden positiven Einfluss auf die Fans und die lokale Gemeinschaft haben wird.

Der britische Fußball als Treibkraft gegen Spielsucht

Auch James Grimes, Gründer von Big Step und ehemaliger Spielsüchtiger, zeigt sich stolz über die Unterstützung durch den Fußballclub. Er selbst habe zwölf Jahre lang mit seiner Sucht gekämpft, während die Vereine es versäumt hätten, vor den Risiken des Glücksspiels zu warnen. Die Zusammenarbeit mit Swansea werde zeigen, dass der Fußball jedoch sehr wohl eine wichtige Treibkraft im Kampf gegen Spielsucht sein kann.

Swansea engagiere sich auch außerhalb der Kooperation mit The Big Step für verantwortungsvolles Glücksspiel, so Swanseas Werbeleiterin Rebecca Edwards-Symmons. So habe der Verein in dieser Saison auf einen Sponsor aus der Glücksspiel-Branche verzichtet. Dies sei einer der „big steps“, die der Club unternehme, um der Normalisierung von Glücksspiel entgegenzuwirken.

Zusätzlich zum Verein hätten auch der Swansea City Supporters Trust und der Swansea City Community Trust ihre Unterstützung für das Programm zugesagt. Carolyn Harris, Abgeordnete für Swansea-Ost und Vorsitzende der parteiübergreifenden Gambling Related Harm All Party Parliamentary Group, habe die Zusammenarbeit begrüßt.