Stars Group streicht Stellen in Irland im Vorfeld der Flutter-Fusion

Veröffentlicht am: 3. März 2020, 11:33 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 3. März 2020, 12:46 Uhr.

Im Oktober vergangenen Jahres kündigten die Stars Group (TSG) die Fusion mit Flutter Entertainment plc. zum weltweit größten Online-Glücksspiel-Betreiber an. Im Vorfeld der Fusion soll die Stars Group in ihrer Niederlassung in Dublin zahlreiche Arbeitsplätze abgebaut haben, wie die Tageszeitung Irish Times gestern berichtete.

Handschlag, Wirtschaft, Fusion
Die Fusion zwischen der Stars Group und Flutter Entertainment soll zu Stellenstreichungen in Dublin geführt haben. (Bild: Pixabay/Gerd Altmann)

Die kanadische Stars Group habe nach Berichten der Irish Times (Seite auf Englisch) über die vergangenen zwölf bis 15 Monate hinweg Arbeitsstellen in ihrem Büro im Dubliner Vorort Cherrywood gestrichen. Habe es dort vor rund einem Jahr noch rund 330 Arbeitsplätze gegeben, seien die Stellen mittlerweile auf circa 260 reduziert worden.

Durch die geplante Fusion der Stars Group mit Flutter Entertainment werden unter anderem die Marken PokerStars, Sky Betting & Gaming, Betfair und Paddy Power unter einem Dach auf rund 100 Märkten betrieben werden. Der Abschluss der Fusion ist nach Angabe der Stars Group für das zweite oder dritte Quartal 2020 geplant.

Ein für den Kundenservice zuständiges Team soll darüber informiert worden sein, dass ihre Stellen vermutlich im Dezember 2020 gestrichen werden. Einigen Mitarbeitern, tätig unter anderem in den Bereichen Handel, Sicherheit, Qualitätskontrolle und Softwareentwicklung, seien alternative Positionen im selben Unternehmen angeboten worden.

Viele Stellen, die mit Mitarbeitern mit auslaufenden Verträgen besetzt gewesen seien, sollen jedoch komplett gestrichen werden. Stattdessen habe sich die Stars Group für die Besetzung von Positionen in ihren Büros in Bulgarien und Indien entschieden.

Die Streichung der Stellen soll unabhängig von der Fusion mit Flutter Entertainment eine Maßnahme der Kosteneinsparung sein, die dem Unternehmen ein „nachhaltiges Wachstum“ sichern solle.

Verlangsamtes Wachstum auf internationalen Märkten

Bei der Bekanntgabe ihrer Finanzergebnisse für 2019 erklärte die Stars Group, dass sich das Wachstum auf den internationalen Märkten verlangsamt habe. Dies sei:

„… das Ergebnis nachteiliger Wechselkursschwankungen und anhaltender Störungen und regulatorischer Gegenwinde in bestimmten Märkten aufgrund von lokalen Beschränkungen für einige Zahlungsmethoden und bestimmte Methoden beim Herunterladen der Produkte der Stars Group, insbesondere im Zusammenhang mit Casino und Poker.“

In Märkten, die von derartigen „Störungen“ betroffen seien, seien die Erträge gegenüber dem Vorjahr um rund 29 Prozent gesunken. Dabei handele es sich allerdings um Märkte geringerer Priorität. Wie der Finanzbericht zeigt, sei der Umsatz des Unternehmens 2019 insgesamt auf 1,84 Mrd. US-Dollar und somit um rund 16,9 Prozent gestiegen.

Die Fusion der Stars Group mit Flutter Entertainment wird derzeit in verschiedenen Ländern von den Regulierungsbehörden geprüft. Die australische Wettbewerbs- und Verbraucherkommission (ACCC) soll die Fusion bereits informell genehmigt haben.