US-Medien bereit für den Sportwettenmarkt – weitere Partnerschaft zwischen ESPN und Caesars

Veröffentlicht am: 15. Mai 2019, 02:41 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 15. Mai 2019, 02:41 Uhr.

Am Dienstag verkündete der US-Sportsender ESPN, einen Partnerschaftsdeal mit der Caesars Entertainment Corp. eingegangen zu sein. Noch im nächsten Jahr soll in einem der Caesars Casinos Las Vegas‘ ein exklusives ESPN Studio für Sportwetten entstehen. Der Deal ist dabei jedoch nur einer von vielen, die in den USA derzeit zwischen den Medien, Sportvereinen und Glücksspielkonzernen geschlossen werden.

Caesars Palace
Neues ESPN Sportwettenstudio in Caesars Casino (Bild: Flickr)

Deals für die Zukunft

Vor einem Jahr erklärte der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten von Amerika den bis dahin geltenden Professional and Amateur Sports Protection Act (PASPA) für nichtig. Den einzelnen Staaten ist es seither möglich, Sportwetten zu legalisieren.

Die neue Freiheit in Bezug auf Sportwetten berührt zahlreiche Geschäftsbereiche. Während sich die Sportligen, die Veranstalter, die Casinos und die Buchmacher schnell an die veränderte Situation anpassen mussten, bietet sich auch für TV-Sender ein völlig neues Arbeitsfeld mit vielversprechenden finanziellen Perspektiven.

Mit Blick auf die Zukunft ging nun auch der US-Sportsender ESPN eine wichtige Partnerschaft mit einem der großen Namen der Glücksspielbranche ein. Gemeinsam mit der Caesars Entertainment Corp, Inhaber berühmter Las Vegas Casino Hotels, plant ESPN fortan eine enge Zusammenarbeit.

So soll beispielsweise bereits 2020 innerhalb des The LINQ Resort und Casino auf dem Las Vegas Strip ein eigenes ESPN Sportwettenstudio entstehen. Die nötigen Daten bezüglich der Sportwetten und Quoten soll ESPN dann direkt aus Caesars Sportwetten-Datenanalyse beziehen können.

Mike Morrison, Vize-Vorsitzender im Bereich der ESPN Geschäftsentwicklung, sagte in einem Statement:

Die Sportwettenlandschaft hat sich verändert und die Fans kommen immer häufiger zu uns, um Informationen zu erhalten. Wir sind bereit, unsere Programme in riesigem Maße auszuweiten und die Zusammenarbeit mit einem Marktführer wie Caesars Entertainment wird uns helfen, den vielen verschiedenen begeisterten Sportfans die besten und relevantesten Inhalte zu liefern.

Das Studio soll zum wichtigsten Zentrum für Wettquoten in Las Vegas werden und gleichzeitig die Inhalte der ESPN Website und der ESPN mobilen App liefern. Auch die kürzlich kreierte TV-Show Daily Wager soll in das neue Studio im The LINQ verlegt werden.

Das Jahr der Partnerschaften

Für Caesars ist der Deal mit ESPN nicht der erste dieser Art. Bereits im Februar kündigte das Sportmagazin Bleacher Report an, ein Studio innerhalb des Caesars Palace Race and Sports Book öffnen zu wollen.

21st Century Fox
Fox ist jetzt Partner der Stars Group (Bild: Wikipedia)

Auch dem Medienunternehmen 21st Century Fox gelang erst letzte Woche ein vielversprechender Deal mit dem kanadischen Online Glücksspielunternehmen Stars Group. Wie die Medien berichteten, sei der Deal für 25 Jahre angesetzt, in denen es sogar zu einer 50%igen Übernahme der Stars Group durch Fox kommen könnte.

Aus der neuen Partnerschaft soll zunächst noch vor Herbst dieses Jahres die neue Sportwetten Plattform Fox BET entstehen, unter dessen Namen zwei getrennte Mobile Apps für Sportwetten und Gratis-Casinospiele herausgegeben werden sollen.

Die App für Sportwetten soll jedoch nur in den US-Bundesstaaten erreichbar sein, in welchen sich die Gesetzeslage bereits zugunsten der Sportwetten geändert hat. Mit der Gratis-Spiel App kann sich Fox BET aber auch in den anderen Staaten bereits einen Namen machen und wäre damit bestens vorbereitet, wenn diese Sportwetten ebenfalls legalisieren.

Seit der gerichtlichen Entscheidung über den PASPA haben nach Nevada bereits sechs weitere US-Bundesstaaten Sportwetten legalisiert: New Jersey, Delaware, Mississippi, West Virginia, Pennsylvania und Rhode Island. In fünf weiteren Staaten sollen Sportwetten noch in diesem Jahr legal werden und bei fast allen anderen Staaten (mit der Ausnahme von sechs) befindet sich die diesbezügliche Gesetzesänderung zumindest in der Schwebe.

Sinclair Broadcasts Großexpansion

Die größte Geschäftserweiterung vollzog sich jedoch vor zwei Wochen bei der Sinclair Broadcast Group, einem der größten Rundfunkunternehmen der USA. Der Konzern gewann mit 10,6 Mrd. US-Dollar eine Auktion über 21 Sportsender des RSN (Regional Sports Network).

Der Aktienkurs von Sinclair stieg noch am selben Tag um 30 %. Des Weiteren ging die Sinclair Group kürzlich Partnerschaften den New York Yankees und einem außerbörslichen Privatinvestor ein. Letztere Kooperation sollte dazu dienen, die Hauptanteile des sich in Disneys Händen befindlichen YES Networks zu kaufen.

Auch mit Amazon konnte der Konzern einen Deal abschließen. Experten [Seite auf Englisch] vermuten, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis bei Amazon dann Sportevents gestreamt werden könne und 1-Click Sportwetten abgegeben werden können.

Für die verschiedenen TV-Sender und Medien bahnt sich ohne Zweifel ein Konkurrenzkampf an und alle werden versuchen, sich bestmöglich auf den bevorstehenden Sportwetten-Boom vorzubereiten.