Wales: Cardiff City geht Partnerschaft mit Sportwetten-Anbieter 888Sport ein

Veröffentlicht am: 13. Oktober 2020, 04:52 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 13. Oktober 2020, 06:10 Uhr.

Der walisische Fußballverein Cardiff City [Seite auf Englisch] ist eine Sponsorenvereinbarung mit dem Sportwetten-Anbieter 888Sport eingegangen. Wie der Zweitligist kürzlich bekannt gegeben hat, werde 888Sport die Sportbekleidung der Spieler finanzieren.

Cardiff City FC Wappen
Cardiff City wird fortan für den Sportwetten-Anbieter 888Sport werben. (Flickr: „New Badge on the Cardiff City Stadium“ by Jon Candy, licensed under CC BY-SA 2.0)

Die Kooperation gelte für die verbleibende Saison 2020/21. Zusätzlich zum Sponsoring der Trainingsoutfits der Mannschaft sollen Cardiff-City-Fans von günstigen Wettquoten und besonderen Wettbewerben profitieren.

Guy Cohen von 888Sport kommentierte die Zusammenarbeit:

Wir freuen uns sehr, diese neue Partnerschaft mit dem Cardiff City Football Club bekannt zu geben und freuen uns darauf, hinter dem Vorstoß des Clubs zu stehen, den Premier-League-Fußball wieder in die walisische Hauptstadt zu bringen.

Der Geschäftsführer des Vereins, Ken Choo, zeigte sich begeistert. Die Zusammenarbeit mit dem international erfolgreichen Wettanbieter eröffne dem Verein und seinen Fans neue Wege, so Choo.

Cardiff City spielt derzeit in Rahmen der zweiten englischen Liga bei der EFL Championship. Zuvor hatte der Verein bis 2018/19 in der Premier League gespielt.

Zusammenarbeit trotz Sponsoren-kritischen Klimas

Das Logo des in Gibraltar ansässigen Wettanbieters solle fortan auf den Trikots des Clubs abgebildet sein.

Fußball-Sponsoring durch Glücksspiel-Anbieter und insbesondere die Werbung durch die Anbieter in Stadien und auf Trikots wird in Großbritannien unterdessen zunehmend kritisch gesehen.

Eine neue Studie der Coalition Against Gambling Ads (CAGA) und der Kampagne Clean Up Gambling hatte zuletzt enthüllt, dass rund die Hälfte der britischen Fußballfans Werbung durch Glücksspiel-Anbieter auf Fußballtrikots ablehnt. Ein Drittel der Studienteilnehmer hatte sich zudem dagegen ausgesprochen, Trikots ihrer Mannschaft zu kaufen, wenn diese entsprechende Werbung abbildeten.

Auch seitens der Politik wurden zuletzt verstärkt Forderungen nach einer Abschaffung von Glücksspiel-Werbung im englischen Fußball laut, so etwa durch die Gruppe Peers for Gambling Reform des britischen Oberhauses. Die parteiübergreifende Gambling Related Harm All Party Parliamentary Group forderte zudem ein spezifisches Verbot von Sportwetten-Werbung auf Fußballtrikots.

Cardiff ist nicht der einzige britische Fußballverein, der trotz der aktuellen Stimmung gegen Glückspiel-Sponsoring im Fußball Kooperationen mit Wettanbietern eingeht. Erst im August hat etwa Leeds United einen Sponsorenvertrag mit dem Wettanbieter SBOTOP abgeschlossen. Im Juli hatte Newcastle United seine Zusammenarbeit mit dem Anbieter Fun88 verlängert.