Kampf gegen Wettbetrug: Sportradar schließt Partnerschaft mit Basketball Australia

Veröffentlicht am: 9. November 2021, 02:02 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 9. November 2021, 02:03 Uhr.

Sportradar, der Schweizer Experte zur Überwachung der Integrität von Sportveranstaltungen, ist am Montag mit Basketball Australia eine zweijährige Partnerschaft eingegangen. Zudem werde Sportradar die globalen FIBA 3×3 Basketball Competitions mit seinem Betrugserkennungssystem beobachten. Dies gab das Unternehmen am heutigen Dienstag in einer Pressemitteilung [Seite auf Englisch] bekannt.

Basketballspieler
Das Überwachungssystem von Sportradar wird künftig im australischen Basketballsport eingesetzt. (Bild: pixabay.com)

Im Rahmen der Partnerschaft mit Basketball Australia werde Sportradar Integrity Services Wettüberwachung und Berichterstattung über sein Universal Fraud Detection System (UFDS) bereitstellen.

Bei der Vereinbarung geht es um mehr als 150 Spiele pro Saison, unter anderem die Women’s National Basketball League (WNBL) und die U20 Australian Championships. Die Partnerschaft sei auf den Deal zwischen Sportradar und der australasischen Basketballliga NBL im letzten Jahr gefolgt.

Executive General Manager – Governance, Risk and Integrity bei Basketball Australia, Simon Bishop, kommentierte:

Basketball stößt weltweit weiterhin auf großes Wettinteresse, und diese Partnerschaft stärkt unsere Integritätsmaßnahmen vor der neuen WNBL-Saison weiter. Das umfassende Wissen von Sportradars Integrity Services im Bereich Sportintegrität wird den Betrieb unserer Integrity Unit unterstützen, um wettbezogene Manipulationsbedrohungen für unsere Wettbewerbe zu erkennen und neu auftretende Risikofaktoren anzugehen.

Sportradar überwacht FIBA 3×3 Basketball Competitions

Als Teil eines ersten Einjahresvertrags für die FIBA 3×3 Basketball Competitions werde Sportradar Integrity Services den World Cup, Zone Cups, die World Tour und die Women’s Series abdecken. Dies seien jede Saison mehr als 2.800 Spiele.

Was ist 3×3-Basketball?

Normalerweise stehen bei einem regulären Basketballspiel zwei Mannschaften mit je fünf Spielern auf dem Feld. Beim 3×3-Basketball spielen jeweils drei Spieler gegeneinander. Auch gibt es nur einen Korb. Diese Sportart ist angelehnt an die US-amerikanische Streetball-Variante. Die 3-gegen-3-Spielform wird auch häufig im Training eingesetzt.

FIBA 3×3-Basketball feierte bei den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio sein Debut. Bei den Olympischen Jugendspielen steht diese Spielvariante bereits seit 2010 auf dem Programm. Sportradar gehe davon aus, dass diese urbane Form des Basketballspiels auch in den kommenden Jahren weiter an Popularität gewinnen werde.

Das UFDS von Sportradar spiele eine wesentliche Rolle bei der Überwachung des gestiegenen Interesses von Wettern und Zuschauern. Der Geschäftsführer von FIBA 3×3, Alex Sanchez, unterstreicht in seinem Statement die große Bedeutung des Einsatzes notwendiger Maßnahmen, um die Integrität des 3×3-Basketballs zu schützen.