Familie von Casino-Mogul Sheldon Adelson spendet Krebszentrum 40 Mio. USD

Veröffentlicht am: 5. Januar 2022, 04:32 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 5. Januar 2022, 05:13 Uhr.

Der Casino-Magnat Sheldon Adelson ist im Jahre 2021 seinem Krebsleiden erlegen. Anlässlich des sich am 11. Januar zum ersten Mal jährenden Todestages kündigte Adelsons Familie eine Spende in Höhe von 40 Mio. USD an das Tel Aviv Sourasky Medical Center in Israel an. Dies berichtete das Las Vegas Review-Journal [Seite auf Englisch] am Montag.

Frau im Bett, krank, Krebs
Casino-Mogul Sheldon Adelson hat vor seinem Tod verfügt, das Krebszentrum in Tel Aviv zu finanzieren. (Bild: shutterstock.com)

Adelson habe die Spende für die Errichtung eines Krebsbehandlungszentrum vor seinem Tod angeordnet. Die Einrichtung solle den Namen „Adelson National Center for Advanced Cancer Therapy“ tragen.

Mit dem Geld könne der Baubeginn ermöglicht werden. Geplant sei ein 20 Stockwerke hohes Gebäude auf einem 4.000 Quadratmeter großen Grundstück, das in fünf Jahren fertiggestellt werden soll. Die Gesamtkosten sollen sich auf rund 225 Mio. USD belaufen. Genaue Angaben zu den Finanzierungsquellen liegen derzeit nicht vor.

Sheldon Adelson, Casino-Mogul und Gründer des Glücksspiel-Konzerns Las Vegas Sands, hat vor einem Jahr den Kampf gegen sein Krebsleiden verloren und starb im Alter von 87 Jahren.

Bereits zu Lebzeiten zeigte der Sohn jüdischer Einwanderer aus Russland karitatives Engagement. Sowohl in den USA als auch in Israel förderte er Bildungseinrichtungen und Wohlfahrtsorganisationen. Adelson machte auch Schlagzeilen als Unterstützer von Donald Trump in dessen Wahlkämpfen.

Modernes Zentrum zur Krebsbehandlung und -forschung

Das Gebäude soll Tiefgaragengeschosse, einen unterirdischen Trakt für die Protonentherapie, ein onkologisches Institut sowie Etagen für stationäre Einheiten, Kliniken und andere Institute umfassen.

Weiterhin seien ein auf Brust-, Lungen- und Dickdarmerkrankungen spezialisiertes onkologisches Institut, ein Servicezentrum für medizinische Bildgebung, ein Institut für molekulare Onkologie sowie ein Rehabilitations- und Betreuungszentrum für Krebspatienten vorgesehen.

Die pädiatrische Hämatologie-Onkologie-Einheit, die sich derzeit im Dana-Dwek-Kinderkrankenhaus des Sourasky Medical Center befindet, soll in das neue Krebszentrum verlegt werden.

Krebsforschung und Einsatz neuer Therapien

Zu den Schwerpunkten des Zentrums soll die Krebsforschung gehören. Zu den jüngsten Errungenschaften in der Onkologie in Israel gehört die Protonenbestrahlung, wodurch eine Zerstörung der DNA der Krebszellen erfolgt.

Der Vorteil bei dieser Behandlungsmethode ist, dass das umgebende Gewebe nicht geschädigt wird und dass die Nebenwirkungen geringer sind. Insbesondere Kinder profitieren von der Einführung der Protonentherapie, da sie bisher ins Ausland reisen mussten, um diese Behandlung zu erhalten.

Das Zentrum werde einen umfassenden und ganzheitlichen Ansatz verfolgen. Der Schwerpunkt soll auf dem Wohlbefinden der Patienten während ihrer Rehabilitierung bis zu ihrer vollständigen Genesung liegen.