Poker-Enthusiast und Hole-Card-Cam-Erfinder Henry Orenstein stirbt mit 98

Veröffentlicht am: 15. Dezember 2021, 02:49 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 15. Dezember 2021, 04:18 Uhr.

Der US-amerikanische Pokerspieler und Mitglied der Poker Hall of Fame Henry Orenstein ist am Dienstagmorgen im Alter von 98 Jahren verstorben. Der Holocaust-Überlebende Orenstein, der unter anderem die Transformers entwickelte, machte sich in der Pokerwelt zudem durch die Erfindung der Hole-Card-Cam verdient.

Spielkarten, Hole Cards Poker
Die Hole-Card-Cam ist aus Poker-Live-Übertragungen nicht mehr wegzudenken. (Bild: youtube.com)

Die Hole-Card-Cam revolutioniert das Pokerspiel

Orenstein entwickelte die Hole-Card-Cam im Jahre 1995 und stellte 1999 seine Erfindung der Öffentlichkeit vor. Die Kameras, die es dem TV-Zuschauer ermöglichen, die verdeckten Spielerkarten zu sehen, wurden erstmalig bei der Late Night Poker Show des BBC eingesetzt.

Der US-amerikanische Poker Pro Phil Hellmuth kommentierte Orensteins Ableben auf Twitter:

Das sind SCHLECHTE Nachrichten für die Poker-Community. Henry Orenstein war eine Klasse für sich, ein netter Kerl und in der Pokerwelt beliebt! Henry gab 500.000 $ seines eigenen Geldes aus, um einen Pokertisch zu entwickeln, der Hole Cards zeigte. Er hat Poker revolutioniert! Er liebte 7-Stud und war knallhart! Danke Henry, RIP.

Poker hat seit dieser kreativen Erfindung erheblich an Popularität gewonnen. Heutzutage verwendet praktisch jedes Pokerevent im Fernsehen oder Livestream die Hole Cam. Ohne sie hätte es in den frühen 2000er Jahren vermutlich nie einen Poker-Boom gegeben.

Henry Orenstein: Holocaust-Überlebender aus Polen, Pokerspieler und genialer Erfinder

Orenstein hatte ein erfülltes Leben und war eines der angesehensten Mitglieder der Poker-Community. Er wurde am 13. Oktober 1923 in Polen geboren. Nach der Invasion der deutschen Truppen in Polen wurde seine Familie festgenommen. Orensteins Eltern starben 1942 im Konzentrationslager Sobibor, doch Henry und zwei seiner Brüder überlebten den Holocaust.

Orenstein wanderte 1948 in die USA aus. Innerhalb weniger Jahrzehnte entwickelte er einige der meistverkauften Spielzeuge aller Zeiten. 1958 hatte er die Idee zu „Betty the Beautiful Bride“, einer 30-Zoll-Puppe mit weißem Kleid, die damals für 9,99 USD verkauft wurde.

Orenstein war nicht nur ein genialer Erfinder, sondern auch passionierter Pokerspieler. 1995 erreichte er den Finaltisch des World Series of Poker (WSOP) Main Events und belegte den achten Platz.

Im Jahr darauf gewann er sein erstes und einziges Bracelet im Limit Seven Card Stud. 2014 erreichte er den $10.000 Seven Card Stud Finaltisch und schied auf dem achten Platz aus. Orenstein verzeichnete Gewinne von insgesamt 240.699 USD.

Weitere bekannte Produkte aus den 60er und 70er Jahren waren die Johnny Lightning-Rennwagen, die Dawn-Puppe, Suzy Homemaker-Geräte und Zoomer Boomer-Trucks.

Auf einer Spielwarenmesse bemerkte er ein Spielzeugauto, das sich in ein Flugzeug verwandelte, wenn sich die Vordertüren öffneten. Er schlug dem amerikanischen Spielzeugriesen Hasbro daraufhin vor, Spielzeug zu entwickeln, das sich verwandeln könne.

Transformer, Roboter
Transformers: Orensteins Idee ist immer noch ein Milliardengeschäft. (Bild: hdwallpapers.net)

Somit war Orenstein die treibende Kraft hinter den Transformers, die 1984 auf den Markt kamen. Dieser Erfolg hält noch bis heute an.

Allein die Transformers-Filme sollen seit 2004 rund 10 Mrd. USD eingespielt haben, berichtete die Daily Mail [Seite auf Englisch].

Insgesamt besaß Orenstein knapp 100 Patente, von denen einige den Markt revolutionierten. Zu diesen gehörte die Hole-Card-Cam sicher dazu.