PCA 2019: Das $1.100 National und das Super High Roller sind entschieden

Veröffentlicht am: 14. Januar 2019, 04:35 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 14. Januar 2019, 04:35 Uhr.

Die PokerStars Caribbean Adventure (PCA) 2019 im Atlantis Resort and Casino in Paradise Island auf den Bahamas ist immer noch in vollem Gange. Der Kanadier Sam Greenwood (30) gewann das $100.000 Super High Roller und Ole Schemion (27) aus Deutschland konnte das $1.100 National für sich entscheiden.

PCA 2019 Logo
Die jüngsten Gewinner der PCA 2019 (Bild: pokerstarslive.com)

Mittlerweile ist auch der Startschuss für das Main Event gefallen, an dem die besten Spieler der Welt teilnehmen.

Ole Schemion gewinnt das $1.100 National Event

Ole Schemion
Ole Schemion gewinnt das PCA 2019 National. (Bild: wikipedia.org)

Am vergangenen Donnerstag begann das zweitägige National Event, für das sich insgesamt 812 Spieler registrierten und 787.640 US Dollar in den Preispool spülten.

122 Spieler kamen an Tag 2 in die Geldränge und später nahmen die verbliebenen neun Spieler am Final Table Platz, darunter Ole Schemion und Timo Kamphues aus Deutschland.

Während Kampheus bereits auf Platz 7 den Spieltisch verlassen musste, schaffte es Schemion ins Heads-up, um gegen den US-Amerikaner Maurice Costigan anzutreten. Schemion hatte einen Vorteil von 2:1.

Die Entscheidung kam recht schnell. Costigan ging mit As-8d All-in, Schemion callte mit Ad-7c. Das Board brachte Kc-5s-4h-Ac-7h und damit den Sieg für den Deutschen.

Als Schemion seinen Pokal in Empfang nahm, sagte er:

„Ich fühle mich sehr gut. […] Das war ein guter Start ins neue Jahr. Doch auch im letzten Jahr war es gut.“

Wird die deutsche Poker Community weitere gute Neuigkeiten von Ole Schemion hören? Das Jahr hat gerade begonnen und zahlreiche hochdotierte Poker Events stehen den Poker Pros noch bevor.

Sam Greenwood holt sich das $100.000 Super High Roller

Am 10. Januar begann auch das Super High Roller Turnier, für das sich 61 Spieler registrierten. Am Samstag wurden die letzten Hände ausgeteilt. Der Kanadier Sam Greenwood setzte sich durch und gewann den Pokal sowie ein Preisgeld in Höhe von 1.775.460 US Dollar.

Greenwood gehört zu den besten Turnierspielern weltweit. Insgesamt konnte er bisher 14.696.571 US Dollar gewinnen. An Tag 3 des Events bewies der Kanadier wieder einmal sein Talent. Allerdings habe er auch gute Hände bekommen, wie er nach dem Turnier sagte:

„Alles hat gut funktioniert. Ich hatte oft die beste Hand. Ich glaube, dass die meisten Spieler gewonnen hätten, wenn sie meine Karten erhalten hätten.“

Chris Hunichen aus den USA startete am Samstag als Chipleader in Tag 3. Bei einer Konfrontation mit Greenwood musste sich Hunichen mit AK gegen die Pocket Aces von Greenwood geschlagen geben und verlor 7,3 Millionen Chips.

Sam Greenwood
Das PCA 2019 Super High Roller geht an Sam Greenwood. (Bild: wikipedia.org)

Hunichen verließ schließlich auf Rang 4 den Final Table und erhielt einen Gewinn von 627.340 US Dollar. Der Spanier Jesus Cortes musste den Tisch auf Platz 3 verlassen.

Das Heads-up zwischen Greenwood und dem Dänen Henrik Hecklen begann.

Greenwood konnte bereits 2018 zahlreiche Erfolge verzeichnen. Allein im Frühjahr vergangenen Jahres entschied er drei High Roller Events innerhalb von zwei Wochen für sich.

Erst gewann er das Partypoker MILLIONS Grand Finale in Barcelona, dann die WPT Amsterdam und schließlich das Super High Roller der EPT Monte Carlo, wo er mit 1,52 Millionen Euro den höchsten Gewinn seiner Karriere erzielte.

Greenwood ging mit einem Stack in das Duell, der sieben Mal größer war als der seines Gegners. Der kurze Kampf endete, als Greenwood mit seinem Paar Siebenen Hecklens Ad-6d schlug.

Auch der deutsche Spieler Steffen Sontheimer erreichte den Final Table. Für Platz 7 erhielt er immerhin eine Auszahlung von 301.820 US Dollar.

Justin Bonomo siegt beim $25.000 Single Day High Roller Event

Gestern stand das Single High Roller Turnier auf dem Programm der PCA 2019, für das sich 47 Spieler registrierten. Damit kam ein Preispool von 1.238.470 US Dollar zusammen.

Justin Bonomo
Justin Bonomo gewinnt das Single Day High Roller Event. (Bild: wikipedia.org)

Mit dabei waren unter anderem Igor Kurkanov aus Russland, der Spanier Jesus Cortes und Steffen Sontheimer aus Deutschland. Auch in diesem Jahr scheinen die Erfolge des US-Amerikaners Justin Bonomo [Seite auf Englisch] nicht abzureißen.

Durch seine spektakulären Siege im Jahre 2018 liegt er nun an erster Position der All Time Money List des Hendon Mobs. Seine Cashes belaufen sich aktuell auf 43,612,809 US Dollar und er hat damit den Kanadier Daniel Negreanu überholt.

Bonomo begegnete dem Spanier Jesus Cortes im Heads-up. Schnell gelang es dem Amerikaner, seine anfangs leichte Führung auszubauen. Am Ende war Bonomo mit Ah-7c All-in und erhielt einen Call von Cortes, der Kc-7h zeigte. Das Board brachte Qs-Qh-4s-Kh-2c und damit den Sieg mit Ace High für den US-Amerikaner.

Das $10.300 Main Event

Am vergangenen Freitag begann das 2019 PokerStars Caribbean Adventure (PCA) $10,300 Main Event. 865 Spieler registrierten sich für das Turnier und generierten einen Preispool von 8.390.500 US Dollar.

Vertreten sind bekannte Namen wie Steve O´Dwyer, Julien Martini, Maria Lampropoulos, Joe Cada, Ryan Riess und Shaun Deeb. Auch Liv Boeree, Jake Cody und Daniel Negreanu waren dabei.

Die Mindestauszahlung beträgt 17.620 US Dollar, der Gewinner der Veranstaltung wird neben der Trophäe einen Geldpreis in Höhe von 1.567.100 US Dollar mit nach Hause nehmen. Gestern, an Tag 2, ist die Bubble geplatzt, 127 Spieler erreichten die Geldränge.

Als Bubble Boy ging Luc Greenwood, der Bruder des Super High Roller Events Sam Greenwood, auf Platz 128 vom Tisch. Für den Tag 4, der heute beginnt, qualifizierten sich 79 Spieler, die um den Sieg kämpfen wollen.

Noch zwei weitere Tage Spannung an den Pokertischen werden bei der PokerStars Caribbean Adventure (PCA) 2019 im Atlantis Resort and Casino in Paradise Island auf den Bahamas erwartet. Wer wird es schaffen, das Main Event für sich zu entscheiden?