Paddy Power spendet bei ausbleibenden Arsenal-Siegen 6.000 Bäume

Veröffentlicht am: 25. Juni 2020, 10:31 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 25. Juni 2020, 01:30 Uhr.

Der irische Sportwettenanbieter Paddy Power verbindet in seiner neuesten Marketingaktion Werbung mit dem Umweltschutz. Gestern gab der Buchmacher bekannt, für jedes Spiel, das der Fußballclub Arsenal FC bis zum Ende der Saison nicht gewinne, 6.000 Bäume pflanzen zu wollen.

Hector Bellerín
Paddy Power unterstützt die Aktion von Hector Bellerín (Bild: Flickr/joshjdss)

Die Idee zu der ungewöhnlichen Aktion sei dem Glücksspielkonzern gekommen, nachdem Arsenals Spieler Hector Bellerín am 17. Juni ein besonderes Engagement für den Umweltschutz bekanntgegeben hatte. Via Twitter erklärte der 25-jährige Abwehrspieler, sich für die Rettung des Regenwaldes einzusetzen. Deshalb wolle er bei jedem Arsenal-Sieg 3.000 Bäume spenden.

Bisher keine Siege für Arsenal

Allerdings ergab sich für Bellerín bisher nicht die Gelegenheit, Gutes für die Umwelt zu tun. Grund dafür ist die schlechte Bilanz seines Teams, das seit dem Neustart der Saison seine beiden Partien verlor.

Diese geringe Ausbeute nutzten die Marketingverantwortlichen von Paddy Power, indem sie Belleríns Vorhaben aufgriffen. Damit tatsächlich Bäume gepflanzt werden können, wandelten sie seine Aussage um und spenden im Falle von Remis oder Niederlagen.

In seinem Statement erklärte der Wettanbieter:

Seit Rückkehr der Premier League wird zweimal pro Woche ein Gebiet von der Größe eines Fußballplatzes durch Arsenals Verteidigung zerstört. Wir haben uns entschlossen, Hector Bellerín zu helfen – schließlich kann sein Team sein Tor nicht verteidigen, geschweige denn den Planeten.

Die nun gestartete Baumspenden-Kampagne ist nicht die erste Marketingaktion, mit der Paddy Power mit ironischen Mitteln auf sich aufmerksam macht. Der Wettkonzern ist für seine ungewöhnlichen Werbemaßnahmen bekannt. So ist das Unternehmen seit April der erste Buchmacher mit einer eigenen Sitcom-Reihe.

2017 errichtete der Wettanbieter zu Beginn der Brexit-Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU auf den Kreidefelsen von Dover eine über 35 Meter hohe Statue der damaligen Premierministerin Theresa May. Paddy Power ließ die in ein Union Jack-Kleid gewandete Regierungschefin in Richtung Europa winken und machte damit auf sein Wettangebot rund um den Brexit aufmerksam.

Ob Paddy Power bald die ersten Bäume spendet, wird sich heute Abend zeigen, wenn Arsenal den Tabellen-14. FC Southampton empfängt. Bei regulär noch neun ausstehenden Partien müssten die Buchmacher im Falle einer weiterhin schlechten Leistung der Fußballer 54.000 Bäume pflanzen.