Sportwetten-Anbieter Paddy Power veröffentlicht Sitcom-Reihe „The Mascot“

Veröffentlicht am: 7. April 2020, 04:37 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 7. April 2020, 04:37 Uhr.

Das britische Glücksspielunternehmen Paddy Power ist der erste Buchmacher mit einer eigenen Sitcom-Reihe. Die „Frank The Tank – The Mascot“ Reihe soll nun über die Kanäle der sozialen Netzwerke von Paddy Power ausgestrahlt werden. Die erste Folge wurde am vergangenen Samstag veröffentlicht, Episode 2 folgte bereits am Montag.

Dinosaurier Verkleidung
Fußball-Club Maskottchen “Frank The Tank” spielt die Hauptrolle in Paddy Powers Sitcom. (Bild: youtube.com)

Die vierteilige Sitcom wurde von Noel Slevin und Steven Quick von Paddy Powers Social Media Team geschrieben. Inszeniert wurde die Geschichte von der Comedy-Legende David Schneider, der unter anderem die beliebten britischen Serien „Josh“ und „Births, Deaths And Marriages“ geschrieben hatte.

Die Rolle der Maskottchen beim Sport

Ein Maskottchen ist eine Person, ein Tier oder ein Objekt, das der Mannschaft Glück bringen und sie bei den Spielen repräsentieren soll. Sie dienen aber auch der Unterhaltung. Maskottchen spielen darüber hinaus beim Merchandising eine große Rolle.

Fußball in Großbritannien: Ein Blick hinter die Kulissen

Die wahren Stars beim Fußball sind die Maskottchen. Die Hauptrolle in der Paddy Power Sitcom [Seite auf Englisch] spielt „Frank, der Dinosaurier“, das ehemalige Maskottchen von Basildon Athletic FC.

Mit der Sitcom will Paddy Power den Fans einen Einblick in das Leben der Maskottchen gewähren. Am Wochenende debütierte die Reihe und erzielte innerhalb weniger Stunden mehr als eine Million Aufrufe. Der zweite Teil wurde am Montag veröffentlicht.

The Mascot: Episode 1 [Video auf Englisch]

 

Jack Wilson, Head of Content & Channels bei Paddy Power, kommentierte:

„Jeder, der sich auch nur ein wenig für Fußball interessiert, wird wissen, dass die wahren Stars des Sports die Maskottchen sind. Deshalb wollten wir die Fans hinter die Kulissen führen, um zu sehen, wie sie abseits des Spielfelds leben.“

Da dies nicht möglich sei, habe sich das Team vorstellen müssen, wie es sein könne, fügte Wilson hinzu. Das wichtigste aber sei, die Zuschauer in diesen schwierigen Zeiten zum Schmunzeln zu bringen.