Novomatic Boss Harald Neumann tritt zurück

Veröffentlicht am: 28. Februar 2020, 04:32 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 28. Februar 2020, 04:32 Uhr.

Der österreichische Glücksspiel-Konzern Novomatic hat heute in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass der Vorstandschef Harald Neumann morgen, am 29. Februar 2020, aus persönlichen Gründen zurücktreten werde.

Gebäude, Novomatic
Novomatic Chef Harald Neumann tritt morgen vom Vorstand des Unternehmens zurück. (Bild: novomatic.com)

Dr. Bernd Oswald, Vorsitzender des Aufsichtsrates, sagte, dass dem Ersuchen Neumanns, seine Funktion niederzulegen, mit Bedauern nachgekommen werde:

„Im Namen von Unternehmensgründer Prof. Johann Graf sowie des Aufsichtsrates der NOVOMATIC AG bedanke ich mich bei Herrn Mag. Neumann für seinen großen Einsatz während der letzten sechs Jahre als Vorstandsvorsitzender.“

Dr. Oswald fügte hinzu, dass Neumann zum Erfolg des Unternehmens einen wesentlichen Beitrag geleistet habe.

Hängt der Rücktritt des Konzernchefs mit der Causa Casinos zusammen?

Der Rücktritt Neumanns ist nun bereits die zweite überraschende Meldung des Glücksspiel-Konzerns innerhalb kürzester Zeit. Auf der ICE London 2020 kündigte das Unternehmen an, sich aus dem österreichischen Geschäft zurückziehen zu wollen, um sich vermehrt auf die internationalen Märkte zu fokussieren.

Diese Nachrichten führten zu Spekulationen in der Branche sowie in den Medien. Es wird gemunkelt, dass die derzeitigen Meldungen möglicherweise mit der „Causa Casino“ in Zusammenhang stehen könnten.

Harald Neumann wurde im Rahmen der „Causa Casinos“ Affäre vorgeworfen, mit der FPÖ vereinbart zu haben, Peter Sidlo von der FPÖ zum Finanzvorstand der Casinos Austria zu machen. Im Gegenzug sollte das Unternehmen Novomatic Glücksspiellizenzen für Österreich erhalten.

Neumann sagte, es werde sich am Ende des Ermittlungsverfahrens herausstellen, dass an den Vorwürfen nichts Wahres dran sei. Auf der ICE London 2020 erklärte er, dass er seinen Chefsessel werde räumen müssen, sollte es zu einer Anklage kommen.

Es ist allerdings nicht klar, ob Neumanns plötzlicher Rücktritt mit möglichen neuen Erkenntnissen in der Causa Casinos in Verbindung stehen könnte.

Wie geht es jetzt bei Novomatic weiter?

Nach der Ankündigung des Rücktritts wurde Harald Neumanns Profil aus den Reihen des Vorstands auf der Webseite des Unternehmens gelöscht.

Mag. Neumann werde allerdings weiterhin Aufsichtsratsfunktionen wahrnehmen und der Unternehmensgruppe als Berater zur Verfügung stehen, wenn internationale Projekte geplant seien, so die Pressemitteilung.

Indes sollen Dipl.-Ing. Ryszard Presch und Mag. Johannes Gratzl die Funktionen Neumanns übernehmen und den Konzern als Vorstandsteam leiten. Es wird sich nun zeigen, ob sich die Spekulationen hinsichtlich der Verstrickung Neumanns in die Causa Casinos bewahrheiten werden.