Las Vegas‘ Gesundheitssystem bereit für Wiedereröffnung der Casinos

Veröffentlicht am: 27. Mai 2020, 01:35 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 27. Mai 2020, 03:51 Uhr.

Gestern Abend verkündete Nevadas Gouverneur Steve Sisolak, dass die Casinos in Las Vegas nach mehr als elf Wochen Zwangspause ab dem 4. Juni ihre Pforten wieder öffnen dürfen. Die Entscheidung folgte einer Online-Konferenz des Nevada Gaming Control Boards am Dienstagvormittag.

Las Vegas Casinos Parisian Eiffelturm
Las Vegas’ Casinos dürfen ab dem 4. Juni wieder öffnen (Bild: Pixabay/nikolaus_bader)

Wie die Zeitung Las Vegas Sun berichtet [Seite auf Englisch], hätten Gesundheitsexperten vorerst Entwarnung bezüglich der Verbreitung von COVID-19 gegeben. Die jüngsten Daten zeigten einen eindeutigen Rückgang der Neuinfektionen. Lediglich 5,6 % der durchgeführten Tests fielen derzeit positiv aus. Im April habe der Prozentsatz noch bei 12,2 % gelegen.

Zudem sei nicht nur das Gesundheitssystem der Glücksspielmetropole gut aufgestellt, um das Virus bestmöglich unter Kontrolle zu behalten. Auch die Krankenhäuser seien im Ernstfall darauf vorbereitet, mit einem potenziellen erneuten Anstieg der Infektionszahlen umzugehen.

Mason Van Houweling, Leiter des University Medical Centers von Süd-Nevada, bestätigt:

Ich bin sehr zuversichtlich, dass unser Gesundheitssystem nicht nur unsere aktuelle Bevölkerung versorgen kann, sondern auch damit zurechtkommt, wenn wir in der zweiten und dritten Phase alles wiedereröffnen und unseren gewohnten Geschäften nachgehen.

Er erklärt, dass aktuell lediglich 70 % der 4.500 Krankenhausbetten belegt seien. Von diesen entfielen nur 10 % auf Patienten mit COVID-19. Auch seien nur 27 % aller zur Verfügung stehenden Beatmungsgeräte in Gebrauch, von denen wiederum 23 % für COVID-19-Patienten gebraucht würden.

Im Notfall sei Las Vegas zudem in der Lage, mehr als 2.100 zusätzliche Krankenbetten zu organisieren, indem beispielsweise Messehallen genutzt würden.  Allein das Las Vegas Convention Center habe die Kapazität für 900 Betten.

Las Vegas der sicherste Ort für Besucher

Im Hinblick auf die jüngsten Corona-Daten zeigte sich auch Gouverneur Sisolak überaus zuversichtlich für eine erfolgreiche Wiedereröffnung.

Sofern die zuvor ausgearbeiteten Richtlinien bezüglich Mindestabständen, Gesichtsmasken und der Desinfektion von Oberflächen eingehalten würden, sei die Metropole für Gäste ein sicherer Ort.

So fasste Sisolak gestern zusammen:

Wir haben jede nur denkbare Vorsichtsmaßnahme getroffen. Ich denke nicht, dass es am 4. Juni einen sichereren Ort geben wird als Las Vegas […] Wir ermutigen daher Besucher, zu uns zukommen und einfach eine unterhaltsame und schöne Zeit zu haben.

Wie die Zeitung The Hour gestern berichtet hat, befinde sich Sisolak selbst derzeit in häuslicher Quarantäne. Er sei in der Nähe einer Person gewesen, die positiv auf das Virus getestet worden sei. Der Gouverneur habe zwar keinerlei Symptome, wolle aber seine eigenen Testergebnisse abwarten, bevor er sein Anwesen wieder verlasse.