Englands Buchmacher Ladbrokes und Coral bereiten Wiedereröffnung vor

Veröffentlicht am: 9. Juni 2020, 02:04 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 9. Juni 2020, 02:07 Uhr.

Pünktlich zur Fortsetzung der unterbrochenen Premier-League-Saison dürfen die Buchmacher Englands ihre Geschäfte ab Montag, den 15. Juni, wieder öffnen. Während im Rest des Vereinten Königreichs noch keine weitere Lockerung des Lockdowns vorgesehen ist, bereiten sich Buchmacher wie Ladbrokes und Coral zumindest in England auf einen sicheren Neustart vor.

Coral Buchmacher Wettbüro in Großbritannien
Ladbrokes und Coral Wettbüros bereiten Wiedereröffnung vor. (Bild: Geograph/© Copyright Chris Talbot,CC BY-SA 2.0)

Wie die englische Tageszeitung The Mirror heute berichtet hat [Seite auf Englisch], passten die Buchmacher derzeit ihre Räumlichkeiten an den neuen Status Quo des Social-Distancing an.

So sollen Plexiglaswände im Kassenbereich sowie zwischen den einzelnen Wett-Terminals Angestellte und Kunden vor einer möglichen Tröpfcheninfektion schützen. Von Ladbrokes würden diese als „Niesschutz“ bezeichnet.

Auch dürfe nur eine bestimmte Anzahl von Kunden zur selben Zeit in den Räumlichkeiten sein. Diese hänge je nach Geschäft von der individuellen Fläche und Anzahl der verfügbaren Terminals ab.

Ladbrokes gilt als das älteste heute operierende Glücksspielunternehmen der Welt. Das Unternehmen wurde im Jahr 1886 im englischen Warwickshire gegründet und öffnete über die Jahrzehnte in ganz Großbritannien neue Filialen. Im November 2016 fusionierte Ladbrokes mit der 1990 gegründeten Gala Coral Group. Ein Jahr später wurde das frisch fusionierte Unternehmen Ladbrokes Coral für vier Mrd. GBP von der GVC Holdings übernommen. Heute gibt es in Großbritannien insgesamt knapp 4.000 Ladbrokes Coral Shops.

Kein Touch auf dem Touchscreen

Um das Risiko der Virusverbreitung durch Berührungen von Oberflächen zu minimieren, stelle Ladbrokes Coral seinen Kunden zudem insgesamt 1 Million Einweg-Touchpens zur Verfügung.

Kunden seien dazu angehalten, die Bildschirme der Wettterminals nur mit den im Geschäft ausgegebenen Stiften zu berühren und diese anschließend zu entsorgen oder schlichtweg zu behalten.

Darüber hinaus stünden in jedem Geschäft mehrere Handdesinfektionsmittel bereit, damit Kunden vor und nach dem Kontakt mit Oberflächen ihre Hände desinfizieren können.

So wenige Einschränkungen wie möglich

Insgesamt jedoch sollen Kunden mit möglichst wenigen Einschränkungen konfrontiert werden. So werde ihnen beispielsweise nicht verwehrt, im Geschäft zu verweilen und neben dem Ausfüllen ihrer Wettzettel auch Zeitung zu lesen oder Kaffee zu trinken.

Simon Clare, der Leiter der Ladbrokes PR-Abteilung erklärt gegenüber der Zeitung The Sun:

Was unser Angebot anbelangt, können die Leute kommen und auf Rennen oder Fußball wetten. Wir haben immer noch unsere Selbstbedienungs-Wettterminals, Spielautomaten und natürlich unsere Ladbrokes- und Coral-Angestellten, die mit einem Lächeln im Gesicht hinter der Kasse stehen.

Auch sollen die Fernsehgeräte in den Läden wie gewohnt eingeschaltet bleiben, damit Sportfans Events live im Shop mitverfolgen könnten. Ebenfalls bleibe das Tragen eines Mundschutzes weiterhin freiwillig.