WSOP 2019: Hossein Ensan aus Deutschland gewinnt das Main Event

Veröffentlicht am: 17. Juli 2019, 04:33 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 17. Juli 2019, 05:20 Uhr.

Das Main Event der WSOP 2019 im Rio All-Suite Hotel & Casino in Las Vegas ist entschieden. Hossein Ensan (55) aus Deutschland setzte sich gegen den Italiener Dario Sammartino (32) im Heads-up durch und holt sich den Meistertitel, das goldene Bracelet und ein Preisgeld von 10 Millionen US-Dollar.

Hossein Ensan WSOP 2019
Hossein Ensan ist der Gewinner des Main Events der WSOP 2019. (Bild: wsop.com)

Nur noch drei Spieler waren heute verblieben, die am Final Table Platz nahmen und die Poker-Fans mit acht Stunden spannender Poker-Action begeisterten.

Das diesjährige Main Event der WSOP 2019 [Seite auf Englisch] war mit 8.569 Spielern das zweitgrößte aller Zeiten. Der Rekord mit der bisher größten Teilnehmerzahl liegt bei 8.773 Registrierungen im Jahre 2006. Der Preispool enthielt insgesamt 80.548.600 US-Dollar.

Das Main Event wurde an Tag 1C auch durch ein heftiges Erdbeben im benachbarten Kalifornien erschüttert, das auch in Las Vegas deutlich zu spüren war und das Rio Hotel zum Schwanken brachte.

Das Spiel wurde unterbrochen und die Angestellten des Casinos vergewisserten sich, dass die Turnierräume sicher waren.

Aufregende Poker Action am Final Table

Nach vier Stunden konzentrierten Spiels musste der Kanadier den Finaltisch als Erster verlassen. Da er nur noch 41,1 Millionen Chips übrig hatte, wollte er seine Chance nutzen, als er am Button Ac-Jd fand.

Er stellte seinen Stack in die Tischmitte und erhielt einen Call von Ensan, der As-Qd hielt. Das Board brachte 6d-Jh-Qs-2s-9d. Damit hatte Ensan das bessere Paar. Immerhin bescherte Platz 3 dem Kanadier ein Preisgeld von 4 Millionen US-Dollar.

Nun sollte das Heads-up zwischen Ensan und Sammartino entscheiden, wer das Bracelet und den Meistertitel mit nach Hause nehmen konnte. Ensan hatte mit einem Chipverhältnis von 2:1 einen Vorteil dem Italiener gegenüber.

 

Ensan entscheidet das Heads-up für sich

 

Es dauerte weitere vier Stunden, bis das Main Event der WSOP 2019 endlich entschieden war. Keiner der beiden Kontrahenten war zu einem entscheidenden Move bereit.

Doch dann raiste Ensan am Button auf 11 Millionen und erhielt einen Call von Sammartino am Big Blind. Als der Flop Ts-6s-2d brachte, checkte der Italiener zu seinem Gegner, Ensan setzte 15 Millionen, Sammartino antwortete mit einem Call.

Der Turn kam mit 9c und der Deutsche setzte weitere 33 Millionen. Sammartino schob daraufhin seinen Stack in die Tischmitte, Ensan reagierte mit einem Call und zeigte ein Paar Könige. Sammartino hatte mit 8s-4s einen Flushdraw.

Der River brachte allerdings Qc und damit den Meistertitel, das goldene Bracelet sowie 10 Millionen US-Dollar für Hossein Ensan. Immerhin konnte sich der Italiener über einen Gewinn in Höhe von 6 Millionen US-Dollar freuen.

 

Der Poker-Meistertitel geht nach Deutschland

 

Hossein Ensan aus Münster konnte nach dem spektakulären Sieg von Pius Heinz im Jahre 2011 den Titel des Poker-Meisters erneut nach Deutschland bringen.

Nachdem das prestigeträchtigste Pokerturnier der Welt zu Ende gegangen war, sagte der glückliche Sieger:

„Das ist das beste Gefühl meines Lebens. Unglaublich! Ich bin so glücklich, ich bin hier mit dem Bracelet in der Hand. Was kann ich sagen?“

Er fügte hinzu, dass Dario sein Freund und ein sehr guter Spieler sei. Aber beim shorthanded Spiel benötige man auch gute Hände und ein wenig Glück. Und das sei auf seiner Seite gewesen.

Der 55-Jährige ist der älteste Main Event Gewinner der letzten 20 Jahre. Im Jahr 1999 hatte der damals 61 Jahre alte Noel Furlong das Main Event für sich entschieden.

Die deutsche Poker Community erwartet nun den frischgekrönten Weltmeister wieder zurück in ihren Reihen.