Fans des Gaming-Klassikers Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) blicken heute gespannt ins dänische Odense, wo am Nachmittag die Finals der diesjährigen ESL Pro League ausgetragen werden. Dabei treffen die Spieler von Astralis auf das Team Liquid zum großen Titelkampf aufeinander und spielen um 250.000 US-Dollar Preisgeld für den Sieger.

eSports-Turnier

Bei CS:GO herrscht Spannung pur (Bild: hltv.org)

Wenn sich die beiden Teams ab 16.00 in Odenses Sparkassen FYN-Arena duellieren, werden vor Ort viele Tausend Fans mitfiebern und weltweit Millionen von Zuschauern vor den Bildschirmen sitzen, denn CS:GO zählt neben League of Legends, Fortnite, FIFA oder Dota 2 zu den populärsten Videospielen überhaupt. Hierzulande werden die Matches live im TV auf ProSieben Fun übertragen.

Astralis zeigte in der gesamten Saison Top-Leistungen

Mit Astralis und dem Team Liquid treten zwei der favorisierten Mannschaften gegeneinander an, denn sie haben über die ganze Saison hinweg bereits diverse Triumphe gefeiert. So siegte das dänische Team von Astralis unter anderem beim hochdotierten FACEIT Major in London, wo sie für ihren Triumph 500.000 US-Dollar kassierten. Doch auch Team Liquid war bereits erfolgreich, denn sie gewannen die SuperNova Malta 2018.

Die absoluten Topfavoriten sind allerdings die dänischen Spieler vom Team Astralis. Sie sind seit über 60 Wochen die erfolgreichste Mannschaft und damit das Maß aller Dinge bei Counter-Strike. Astralis gewann in diesem Jahr sieben Turniere und erspielte sich seit 2016 ein Gesamtpreisgeld von 4.534.134 US-Dollar. Auf diese Weise wurden drei Astralis-Spieler zu Millionären.

Die Wettquoten der ESL-Finals
Die Dänen von Astralis wurden vor Beginn auch von den Buchmachern mit Quoten von 1:2,05 als absolute Favoriten gehandelt. Ihre Dauerrivalen und Endspielgegner vom Team Liquid folgten bei Quoten von 1:5,75 schon mit gehörigem Abstand, dicht gefolgt von Natus Vincere (1:6,00). Während mousesports und MIBR ebenfalls noch geringe Chancen eingeräumt wurden (1:8,85, beziehungsweise 1:9,65), galten die Deutschen von BIG von vorneherein als absolute Außenseiter (1:21,20).

In Odense haben sich Astralis und Team Liquid seit Freitag unter den insgesamt 16 Mannschaften für das Endspiel qualifiziert. Dabei stellten Europa mit sieben und Nordamerika mit sechs Teams die größten Kontingente. Mit je einem Team waren Asien, Ozeanien und Südamerika in Odense vertreten.

Aus Deutschland war Team BIG (Berlin International Gaming) am Start. Die 2017 gegründete Mannschaft rund um den 21-jährigen Kapitän Fatih “gob b” Dayik hat in diesem Jahr mit der ESEA Season 27: Global Challenge bereits ein Turnier gewonnen und zwei dritte Plätze belegt.

Größter Erfolg war sicherlich ihr zweiter Platz bei der ESL One Cologne, wo sie sich nur den Topstars von Natus Vincere aus der Ukraine geschlagen geben mussten. In Odense schieden die Berliner allerdings nach Niederlagen gegen die Mannschaften Team Liquid und Renegades aus.

Die favorisierten Astralis und Team Liquid im Finale

Team Astralis

Team Astralis (Bild: liquipedia.com)

Astralis demonstrierte schon in der Vorrunde seine Dominanz, denn die Dänen gewannen ihre drei Auftaktspieler locker und zogen als Gruppenerster ungeschlagen ins Halbfinale ein.

Dort trafen die Dänen auf mousesports, während sich Team Liquid mit den Gamern von MIBR auseinandersetzen musste. Auch im Halbfinale gab sich Astralis keine Blöße und fertigte die Gegner ohne Spielverlust mit 2:0 ab. Wenn sie diese Leistung nachher wieder abrufen können, sind sie eindeutiger Favorit auf den Titel.

Dort treffen sie jedoch mit dem Team Liquid auf einen wehrhaften Gegner, denn  die Gamer besiegten MIBR glatt mit 2:0.

250.000 US-Dollar stehen auf dem Spiel

ESL Pro-League

ESL Pro-League (Bild: esl-com)

Neben dem Titel geht es heute auch um eine Menge Geld. Der Gewinner streicht für den Sieg 250.000 US-Dollar ein, während sich die Zweitplatzierten mit 100.000 US-Dollar begnügen müssen. Doch in Punkto Preisgeld können sich alle Teilnehmer als Sieger fühlen.

So gewannen die Dritt- und Viertplatzierten je 55.000 US-Dollar und auch auf den hinteren Plätzen konnten BIG als 9. und ORDER als 16. noch 22.000, beziehungsweise 20.000 US-Dollar mit nach Hause nehmen. Insgesamt werden bei den ESL Pro League Finals 2018 750.000 US-Dollar unter den Teams verteilt.

Millionenschwerer Jackpot für Astralis?

Doch in Odense steht nachher nicht nur das Preisgeld der Finals auf dem Spiel: Die dänischen Gamer von Astralis spielen zusätzlich um einen von dem Chiphersteller Intel gesponserten Grand Slam-Jackpot in Höhe von einer Million US-Dollar. Dieser wird fällig, sobald ein Team vier Turniere nacheinander gewonnen hat.

Aktuell verzeichnet Astralis drei Turniererfolge in Serie, sodass ihnen heute ein weiterer Triumph den lukrativen Scheck bescheren würde. Bisher ist es noch nie einem Team gelungen, den Intel Grand Slam zu knacken. Wer weiß, vielleicht haben die Dänen nachher doppelt Grund zum Feiern.