Gauselmann erwirbt Aktienmehrheit des britischen Glücksspiel-Unternehmens Bede Gaming

Veröffentlicht am: 14. März 2020, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 13. März 2020, 01:12 Uhr.

Die in Espelkamp ansässige Gauselmann-Gruppe hat gestern in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, die Mehrheit der Anteile der britischen Marke Bede Gaming erworben zu haben. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet Online-Gaming-Plattformen für Betreiber von Casino-, Sportwetten- und Lotterieangeboten.

Gauselmann, Merkur Logo, Sonne
Gauselmann erwirbt Aktienmehrheit von Bede Gaming. (Bild: gauselmann.de)

Mit dem Erwerb der Aktienmehrheit könnte die Gauselmann-Gruppe seine bereits starke digitale Präsenz noch weiter ausbauen und festigen. Darüber hinaus könnte dies neue Möglichkeiten bieten, wenn sich im nächsten Jahr der deutsche Online-Glücksspielmarkt öffnet.

CEO und Gründer Paul Gauselmann kommentiert:

„Bedes technologisches Know-how ist sehr beeindruckend und seine hochkomplexen Lösungen sind die erste Wahl für führende Spieleunternehmen nicht nur in Großbritannien, sondern auf der ganzen Welt. Durch diese Akquisition können wir die bestehende Technologiebasis innerhalb des Konzerns erheblich erweitern und gleichzeitig unseren Kunden und Partnern anbieten.“

Joe Saumarez-Smith, Vorsitzender von Bede Gaming, ergänzte, dass man sich bei Bede darüber freue, dass die Gauselmann-Gruppe die Mehrheitsbeteiligung erworben habe, denn dies biete für das Unternehmen einige Vorteile. So könne Bede durch die Finanzkraft von Gauselmann das Produkt- und Dienstleistungsangebot für bestehende Kunden weiter verbessern und neue Geschäftspartner gewinnen.

Bede Gaming wurde im Jahre 2011 gegründet und ist heute eines der führenden Unternehmen in der Online-Glücksspielbranche. Bede entwickelt und betreibt Software für Online Casinos. Die Anwendung lässt sich individuell anpassen und ermöglicht es den Betreibern, die Software von Drittanbietern zu integrieren. Bede Gaming verfügt über eine Zertifizierung nach ISA 27001 sowie über eine Lizenz der britischen Regulierungsbehörde.

Gauselmann goes America

Bede Gaming soll als eigenständiger Geschäftsbereich innerhalb der Gauselmann-Gruppe fungieren. Es werde erwartet, dass die Standorte in Newcastle sowie in Sofia und Toronto weiter betrieben würden.

Die Akquisition ermögliche es den Führungskräften auch, ihre Beteiligung am Unternehmen aufrechtzuerhalten. Mit dem Erwerb der Bede-Anteile könne die Gruppe auch in Nordamerika auf dem Lotterie-Markt Fuß fassen, heißt es weiter in der Mitteilung [Seite auf Englisch].

Bede sei ein wichtiger Partner der Ontario Lottery and Gaming Corporation (OLG), einer der weltweit größten Lotterien. Ob Gauselmann seine Pläne in die Tat umsetzen kann, wird sich zeigen.