Fußballer Emiliano Sala verschollen: Letzte Hoffnungen schwinden

Veröffentlicht am: 23. Januar 2019, 01:09 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 23. Januar 2019, 02:57 Uhr.

In der Nacht von Montag auf Dienstag verschwand über dem Ärmelkanal ein kleines Passagierflugzeug des Typs Piper Malibu, in welchem sich der argentinische Fußballer Emiliano Sala (28) auf dem Weg zum Cardiff FC, seinem neuen Fußballclub, befand.

Emiliano Sala
Emiliano Sala auf dem Weg nach Cardiff verschollen (Bild: Wikipedia)

Die sofortige Suche musste am Dienstagabend wegen Dunkelheit aufgegeben werden, wurde aber am Mittwochmorgen fortgesetzt. Es wird nicht davon ausgegangen, dass Sala oder der Pilot die kalten Meerestemperaturen überlebt haben könnten.

Auf dem Weg zum ersten Training

Erst am Samstag hatte Emiliano Sala sich für den Cardiff FC verpflichtet. Der Club, der derzeit auf den unteren Tabellenplätzen in der Premier League zu kämpfen hat, hatte den Argentinier für eine Transfersumme von gut 17 Mio. Euro vom französischen Erstligisten FC Nantes abgelöst.

Emiliano Raúl Sala Taffarel wurde am 31 Oktober 1990 in der argentinischen Provinz Santa Fe geboren. Seinen Weg in den professionellen Fußball fand er schon sehr früh und spielte zwischen 1994 und 2005 für die Kinder- und Jugendteams des Clubs San Martin de Progreso. Mit 15 besuchte er dann im argentinischen San Francisco ein spezielles Fußballinternat (Proyecto Crecer).

2010 verpflichtete er sich für den FC Bordeaux, zunächst für die Jugendmannschaft, zwei Jahre später für die Herren. Nachdem er an verschiedene Clubs verliehen wurde, konnte ihn im Jahr 2015 schließlich der FC Nantes permanent für sich gewinnen. Dort spielte er bis zuletzt sehr erfolgreich als Stürmer.

Um sich von seinen Teamkollegen zu verabschieden, reiste der Fußballer am Montag noch einmal nach Frankreich, bevor er am Dienstag sein erstes Training in Cardiff antreten sollte. Französische Journalisten bestätigten, dass er mit dem Flugzeug aus Nantes abreiste. Jedoch kam er in der walisischen Hauptstadt nie an.

Wie die Polizei berichtete, sei der Funkkontakt auf halber Strecke über dem Ärmelkanal abgebrochen. Seither fehle jede Spur des Flugzeugs. Zunächst gingen einige Medien davon aus, dass neben Sala und dem Piloten noch eine weitere Person an Bord gewesen sei, doch mittlerweile ist von keinem dritten Passagier mehr die Rede.

Den Ereignissen zufolge spreche alles dafür, dass das Flugzeug über dem Meer abgestürzt sei. Sollte dies der Fall sein, stünden die Überlebenschancen der sich an Bord befindenden Personen mittlerweile bei null.

Eine mögliche Ursache für das Verschwinden könnten die schlechten Wetterverhältnisse gewesen sein, jedoch ließen sich mangels klarer Beweise auch andere Aspekte wie technisches oder menschliches Versagen zu diesem Zeitpunkt nicht ausschließen.

Bei dem Flugzeug handelt es sich um ein kleines einmotoriges Geschäftsflugzeug des Typs Piper Malibu des amerikanischen Flugzeugbauers Piper Aircraft Corporation. Die Maschinen, deren Kapazität für bis zu sieben Personen ausgelegt ist, wurden erstmals Ende der 70er Jahre eingesetzt. Nachdem es in den 80er Jahren vermehrt zu Unfällen kam, wurde die Produktion zunächst eingestellt. Seither jedoch kamen neue verbesserte Modelle auf den Markt, die noch heute insbesondere für kürzere Strecken für den Privat- oder Geschäftsgebrauch genutzt werden.

Die Suche geht weiter

Am Mittwochmorgen gab die zuständige Polizeibehörde bekannt, dass man die Suche erneut aufgenommen habe. Wegen des schlechten Wetters über dem Ärmelkanal war die Suche am Dienstag eingestellt worden.

Piper Malibu Flugzeug
Sala reiste in einer Maschine des Types Piper Malibu (Bild: Wikipedia)

Um bei der Suche gezielter vorgehen zu können, habe man auf Basis von Windrichtung und Gezeiten errechnet, wo sich die Maschine am wahrscheinlichsten befinden könnte. Bisher sei im betreffenden Radius jedoch nichts als anderweitiges Treibgut gefunden worden.

Indes bemerkte ein Aeronautik-Experte an, dass ein nächtlicher Flug bei derartigen Wetterverhältnissen ein großes Wagnis gewesen sei. Bei derart kalten Temperaturen und Winden sei die Gefahr des Vereisens in der Luft sehr groß. Dadurch könnte der Motor ausfallen und das Flugzeug entsprechend abstürzen.

Letzte Worte per WhatsApp

Ebenfalls am Mittwochmorgen drang eine weitere Meldung über den tragischen Fall in die Presse. So wurde in verschiedenen Online Medien eine Sprachnachricht von Sala veröffentlicht, die er an seine Familie in Argentinien geschickt haben soll.

In der Nachricht hört man die Stimme des Fußballers [Originalton ohne deutsches Voiceover], der in ruhigem Ton über seinen Aufenthalt in Nantes, seine Reise und seinen bevorstehenden Start in Cardiff spricht. Motorengeräusche sind im Hintergrund zu hören.

Zum Zeitpunkt der Aufnahme scheint die Maschine noch nicht in Schwierigkeiten gewesen zu sein, doch in den Worten Salas lassen sich die schlimmsten Vorahnungen heraushören.

Nicht nur spricht er davon, dass das Flugzeug aussehe, als würde es jeden Moment auseinanderfallen, sondern er prophezeit auch, dass man ihn vermutlich nicht finden werde, wenn man in den nächsten eineinhalb Stunden nicht von ihm höre. Er beendete seine Nachricht mit den Worten, dass er Angst habe.

Wie sehr Sala wirklich damit rechnete, dass etwas passieren würde, ist seiner Stimme für Außenstehende schwer zu entnehmen. Seine Familie wird seinen Ton sicherlich besser deuten können, hat sich aber verständlicherweise noch nicht öffentlich dazu geäußert.

Große Bestürzung auch in Cardiff

Bereits am Dienstag äußerte sich der Fußballclub Cardiff City in einem Statement auf seiner Website zum tragischen Verschwinden seines Neuzuganges. In Anbetracht der Umstände wurde auch das Training der Mannschaft, an welchem Sala erstmals teilnehmen sollte, abgesagt. Auf der Website liest man:

Unser Clubbesitzer Tan Sri Vincent Tan und unser Vorstandsvorsitzender Mehmet Dalman sind sehr bestürzt über die Situation. Wir haben uns direkt heute Morgen dazu entschlossen, das Training abzusagen. Die Gedanken des Teams, des Managements und des gesamten Clubs sind bei Emiliano und dem Piloten. Wir alle vom Cardiff City FC bedanken uns bei unseren Fans und der ganzen Fußballfamilie für die Unterstützung in dieser schweren Zeit. Wir werden weiter beten, dass es positive Nachrichten geben wird.

Der ehemalige Nantes Profi hatte sich sehr auf seinen Neubeginn in Cardiff gefreut. Erst vor wenigen Tagen sagte er, dass er es kaum erwarten könne, mit dem Training in seinem neuen Team anfangen zu dürfen.

Der Club versprach sich von Sala einen großen Gewinn, weshalb für den Transfer eine Rekordsumme von 17 Millionen Pfund ausgegeben wurde. In der Tat brillierte der Stürmer in der aktuellen Saison mit dem FC Nantes.

Mit 13 Toren in den Spielen der aktuellen Ligue 1 Saison und den französischen Pokalspielen befand sich Sala zuletzt hinter Kylian Mbappé und Nicolas Pepe auf Platz drei der Top Scorer.

Allerdings hat auch der FC Nantes derzeit zu kämpfen und befindet sich mit nur 23 Punkten auf Platz 15 der Tabelle. Cardiff hingegen steht mit 19 Punkten auf dem drittletzten Platz der Premier League und muss alles daransetzen, nicht zu relegieren.

Sala sollte dem Cardiff Team wieder etwas mehr Power verleihen und seine kürzlichen Erfolge bei den Walisern fortsetzen. Umso tragischer, dass er jetzt, sofern nicht ein Wunder geschieht, sein großes Stürmertalent in der Premier League nicht mehr unter Beweis stellen kann.