Ferrari startet neue E-Sport-Meisterschaft für Amateure

Veröffentlicht am: 2. August 2020, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 31. Juli 2020, 06:51 Uhr.

Die E-Sport-Abteilung des italienischen Automobilherstellers Ferrari plant die Austragung eines neuen Meisterschaftsturniers im E-Sport. Mit der „Ferrari Hublot Esports Series“ sollen Amateure aus ganz Europa die Möglichkeit erhalten, in den professionellen E-Sport einzusteigen.

Ferrari S4 virtuelles Rennauto
Neue Ferrari-E-Sport-Meisterschaft für Amateure. (Bild: Flickr/Joshua Livingston/CC BY 2.0)

Wie Ferrari auf seiner Webseite erklärt [Seite auf Englisch], müssen die Teilnehmer ihr E-Sport-Geschick beim Konsolen-Rennspiel Assetto Corsa unter Beweis stellen. Ferrari wolle so neue Talente entdecken und diese zu langfristigen E-Sport-Größen machen.

Der monegassische Formel-1-Ferrari-Star Charles Leclerc, ein selbst ernannter E-Sport-Liebhaber, wirbt in einem Video auf der Twitter-Seite von Ferrari Esports mit Begeisterung für die Teilnahme am Turnier [Video auf Englisch].

In drei Monaten zum Titel

Anmeldungen seien ab dem 7. August über die Webseite von Ferrari Esports möglich. Voraussetzungen für die Teilnahme sei, dass der/die FahrerIn volljährig sei und den Wohnsitz in Europa habe.

Im September sollen dann die Qualifikationsrennen starten, bei denen die besten 24 virtuellen Rennfahrer ermittelt würden. Parallel dazu sollen 24 E-Sportprofis in ihrer eigenen Profiliga gegeneinander antreten.

Die jeweils schnellsten zwölf Fahrer beider Gruppen sollen dann innerhalb vier verschiedener Rennen im Oktober um das Weiterkommen kämpfen. Die Besten qualifizierten sich für das Finale im November. Die Finalisten kämpften darin ein letztes Mal in drei verschiedenen Rennen um den Titel.

Eine glänzende E-Sport-Zukunft die Fahrer und für Ferrari

Ferraris Markenbeauftragter, Nicola Boari, erklärt, dass das diesjährige Turnier erst der Anfang sei. Zunächst konzentriere man sich auf Europa, um den Erfolg des Formates abschätzen zu können. Später könnte die Meisterschaft dann eine globale Dimension erreichen.

Ich habe bereits erzählt, dass wir dieses Jahr nur mit Europa anfangen, aber wir planen auf jeden Fall, die Reichweite in Zukunft zu erhöhen. Und ich denke, dass es ein weiteres wichtiges Ziel ist, irgendwann nachdem COVID vorüber ist, unser ganz eigenes Turnier mit Live-Performances zu haben.

Während Ferrari sich mit der Immersion in die virtuelle Welt ein weiteres festes Standbein aufbaue, winkten den Teilnehmern der ersten Ferrari Hublot Esports Series verschiedene Preise und Belohnungen.

Ferrari beschreibt den Sieg des Turniers als eine „einzigartige Lebenserfahrung“. Der Gewinner erhalte exklusive Gelegenheiten, an Events und weiteren Turnieren teilzunehmen.

Sollte der Gewinner sich als talentierter E-Sport-Profi herausstellen, könnte er sogar zum Ersatzfahrer des aktuellen F1 E-Sport-Champion David Tonizza werden.