Pferdewetten: Wer gewinnt das Kentucky Derby 2022?

Veröffentlicht am: 6. May 2022, 12:09 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 6. May 2022, 12:09 Uhr.

Am Samstag findet mit dem Kentucky Derby 2022 [Seite auf Englisch] eines der wichtigsten Pferderennen der USA statt. Sportfans und Wettanbieter auf der ganzen Welt erwarten mit Spannung, welcher der 20 Starter sich in diesem Jahr den Sieg und damit das Preisgeld von 1,86 Mio. USD holt.

Kentucky Derby 2021 Pferde Pferderennen
Favorit für den Kentucky-Derby-Sieg 2022 ist mit Quoten von 4,0 Zandon. (Bild: Flickr/Don Sniegowski/CC BY-NC-SA 2.0)

Das prestigeträchtige Rennen findet in diesem Jahr bereits zum 148. Mal statt. Auch dieses Mal gibt es klare Favoriten auf den Sieg zum Auftaktrennen der Triple Crown. Top-Favorit der Buchmacher ist mit Quoten von 4,0 der Hengst Zandon, geritten von Flavien Prat. Das Pferd hat bislang jedes seiner Rennen auf einem der ersten drei Plätze beenden können.

Das Galopprennen Kentucky Derby findet seit 1875 in Louisville, Kentucky, statt und gilt als eines der wichtigen Rennen für dreijährige Vollblutpferde. Es ist das erste der drei Rennen der US-amerikanischen Triple Crown (Dreifache Krone) und findet traditionell Anfang Mai statt. Am dritten Samstag im Mai folgt das Preakness Stakes auf der Pimlico Rennbahn in Baltimore, Maryland. Den Abschluss der Triple Crown bildet Anfang Juni das Belmont Stakes auf der Belmont Park Rennbahn in Elmont, New York. Nur wer alle drei Rennen gewinnt, erhält die Triple Crown. Dies ist in der Geschichte der Rennen erst 13-mal geschehen.

Ebenfalls sehr gute Chancen rechnen die Wettanbieter der Startnummer 3 zu. Der Hengst Epicenter (Quoten von 4,5) ging bei vier seiner fünf letzten Rennen als Sieger hervor.

Wer nicht auf die beiden Top-Favoriten setzen möchte, könnte auch mit den nächsten vier Startern sein Glück versuchen. So scheinen die Wettanbieter auch die Rennpferde Messier (9,0), Mo Donegal (11,0), White Abarrio (11,0) und Taiba (13,1) noch nicht abgeschrieben zu haben.

Die restlichen Pferde sind mit Quoten von 21,0 bzw. 31,0 belegt und haben damit nach Ansicht der Buchmacher eher geringe Chancen auf einen Sieg. Allerdings hat es auch in der Geschichte des Kentucky Derby immer wieder Überraschungssieger gegeben. Auch im letzten Jahr gewann mit Mandaloun (13,0) nur der fünfte Favorit [Video auf Englisch].

Millionen-Geschäft für die Buchmacher

Vor allem bei den US-Buchmachern dürfte das diesjährige Derby wieder die Kassen klingeln lassen. Experten zufolge könnte das Rennen in Bezug auf die Wetteinsätze in diesem Jahr sogar alle Rekorde brechen. Schließlich waren Sportwetten, insbesondere Online-Sportwetten, nie zuvor in derart vielen US-Bundesstaaten legal, wie es heute der Fall ist.

Auch der wegen seiner riskant hohen Wetteinsätze bekannt gewordene Möbel-Tycoon Jim McIngvale aka „Mattress Mack“ sorgt kurz vor dem Kentucky Derby wieder für Schlagzeilen. Wie McIngvale den Medien gegenüber bestätigte, wolle er zwischen 2,5 und 3 Mio. USD bei den Buchmachern setzen. Dieses Mal wolle er auf den Favoriten tippen. Sollte Mattress Mack seine Wette gewinnen, dürfen sich seine Kunden wieder auf Rückerstattungen gekaufter Matratzen im Wert von mehr als 3.000 USD freuen.

Im Jahr 2019 setzten die US-Pferderennfans insgesamt 165 Mio. USD auf das Kentucky Derby, was bis dato einen Rekord darstellte. Pandemie-bedingt brachen die Einnahmen in den letzten zwei Jahren stark ein. Für dieses Jahr zeigen sich die Veranstalter jedoch zuversichtlich, dass das Wettgeschäft einen neuen Boom erlebt.