E-Sportlerin aus Brasilien brutal ermordet

Veröffentlicht am: 24. Februar 2021, 03:34 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 24. Februar 2021, 03:34 Uhr.

Die brasilianische E-Sportlerin Ingrid „Sol” Oliveira Da Silva ist am Montag im Alter von nur 19 Jahren brutal ermordet worden. Ihr Mörder soll ein 18-jähriger Gegenspieler aus São Paolo sein, der in der regionalen Call-of-Duty-Szene ebenfalls bekannt ist. Wie internationale Branchenmedien seit Dienstag berichten, soll er seine Tat akribisch geplant haben.

Call of Duty
Professionelle Call of Duty-E-Sportlerin Ingrid “Sol” Oliveira brutal ermordet (Bild: Flickr/Bago Games/CC BY 2.0)

Die beiden Call of Duty Mobile-Spieler hätten sich vor zirka einem Monat online kennengelernt und auf Anhieb gut verstanden. Da Silva habe ihren Mörder schließlich am Montag in seiner Wohnung in São Paolo besucht. Dort habe er sie dann mit Messerstichen getötet.

Besonders schockierend sei, dass er die Tat gefilmt und anschließend Fotos von Da Silvas Leiche gemacht habe. Das Material habe er dann über eine WhatsApp-Gruppe zusammen mit einem umfassenden Geständnis geteilt.

Ingrid „Sol“ Oliveira Da Silva spielte für das professionelle E-Sport-Team FBI (Fantastic Brazil Impact) E-Sports. Das Team gehört der erst im November 2020 gegründeten brasilianischen E-Sports-Organisation Jaguares E-Sports an, welche neben Call of Duty auch in den Spielen DOTA, Counter-Strike: Global Offensive, Fortnite und League of Legends aktiv ist.

Die Administratoren der Gruppe hätten die Polizei informiert, diese habe die Leiche der jungen Frau am Dienstag in der Wohnung des Mannes gefunden. Die Gruppen-Mitglieder seien gebeten worden, die Materialien nicht zu speichern oder zu teilen.

Darüber hinaus habe die Polizei ein Notebook beschlagnahmt, in welchem der Mörder seine Tat akribisch im Vorfeld niedergeschrieben habe. Nach seiner Verhaftung habe der junge Mann keinerlei Reue gezeigt. Der Polizei gegenüber soll er gesagt haben, dass er „bei klarem Verstand“ gewesen sei und den Mord schlichtweg habe begehen „wollen“.

Die Community trauert

Die E-Sport-Organisation, für welche Da Silva spielte, reagierte mit Bestürzung auf die Meldung über die Ermordung der jungen Frau. Noch am Dienstag veröffentlichte der Verein ein Statement. Darin heißt es:

Unsere Spielerin SOL wurde brutal ermordet […] Sie war vor einigen Tagen verschwunden und wurde dann tot bei einem Psychopaten aufgefunden, der sie erstochen, die Tat gefilmt und dann über Social-Media verbreitet hat […] Mit unfassbarer Trauer wünscht Jaguares Esports der Familie der Spielerin SOL und ihren Teammitgliedern bei FBI E-Sports Kraft. Mögest du in Frieden ruhen und möge Gerechtigkeit walten.

E-Sportler aus aller Welt drücken aktuell über Twitter und andere Social-Media-Plattformen ihre Trauer und ihr Entsetzen aus. Auch der Hoffnung, Da Silvas Mörder werde eine möglichst harte Strafe verbüßen müssen, wird vielfach Ausdruck verliehen.