E-Sport: Leipziger FIFA-Pro mit erster Niederlage nach 536 Spielen

Veröffentlicht am: 16. Februar 2021, 12:58 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 16. Februar 2021, 01:18 Uhr.

Ganze 536 Spiele konnte Leipzigs E-Sportler Anders Vejrgang gewinnen. Nun ist die Rekordsiegesserie des 15-jährigen FIFA-Profis aus Dänemark am Samstag bei einem Spiel der FIFA 21 Weekend League zu Ende gegangen.

Controller auf einem Tisch
Laut dem Statistikportal Statista sind FIFA-Turniere bei E-Sportfans am populärsten. (Quelle: Pixabay)

Vejrgang, der beim deutschen E-Sport-Team des RB Leipzig unter Vertrag steht, habe bei dem Wettbewerb nach 26 aufeinanderfolgenden Siegen die erste Niederlage gegen den Niederländer „damesheet“ erlitten, so ein Bericht von Spiegel Sport. Gegen den Gamer vom Team Black United sei die Partie mit 1:5 verloren gegangen.

Auf dem Twitch-Kanal von Vejrgang hatten mehr als 80.000 FIFA 21-Fans die Begegnung gesehen. Auf Twitter wurde Vejrgangs erfolgreiche Gewinnserie nach der Niederlage von zahlreichen Kommentatoren gelobt, unter anderem vom Trainer der schwedischen FIFA-Nationalmannschaft, Ivan Lapanje.

E-Sportler mit Erfolgsdruck?

In der E-Sport- und besonders in der FIFA 21-Community gilt Anders Vejrgang derzeit als eines der größten Talente. Das Potential des gebürtigen Dänen ist Experten schon seit Jahren bekannt. Das reichweitenstarke US-Sportmagazin Bleacher Report hatte bereits 2018 ein Portrait über den Nachwuchs-Star geschrieben. Damals war Vejrgang gerade einmal zwölf Jahre alt.

Der große Erfolg könne aber auch mit großem Druck einhergehen, erklärte Vejrgangs Coach Daniel Fehr vergangene Woche dem Magazin Kicker:

Anders ist aktuell natürlich einem riesigen Druck der Öffentlichkeit ausgesetzt. Jede Kleinigkeit, die nicht so läuft, wie es sich die Community oder andere Menschen wünschen, wird auf die Goldwaage gelegt und es hagelt häufig undifferenzierte Kritik. Hierzu bekommt er nicht nur von mir, sondern auch von RBLZ, unserem Management KiNG eSports und seiner Familie Unterstützung. An seinem Spielstil muss man nicht viel verändern – hierbei liegt der aktuelle Fokus bei der mentalen Unterstützung.

Wie Vejrgang mit dem öffentlichen Druck umgehen wird, wenn er mit 16 Jahren für Leipzig in der Virtual Bundesliga an den Start gehen wird, bleibt abzuwarten. Mit 15 Jahren ist der Shooting-Star derzeit noch zu jung, um in Deutschlands höchster FIFA-Liga spielen zu dürfen.