Glücksspiel­konzern Draft­Kings bietet 20 Mrd. USD für Entain

Veröffentlicht am: 22. September 2021, 08:37 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 22. September 2021, 08:38 Uhr.

Die globale Glücksspielbranche steht vor einer neuen Mega-Übernahme. Am Dienstag berichtete zuerst der US-Sender CNBC [Seite auf Englisch], dass der US-Glücksspielkonzern DraftKings den Konkurrenten Entain für 20 Mrd. USD (17,1 Mrd. Euro) kaufen wolle. Durch die Fusion könnte der vom Börsenwert her größte Glücksspielanbieter der Welt entstehen.

Dollarscheine Entain DraftKings
DraftKings bietet Bargeld und Aktien für Entain-Übernahme (Bilder: Pixabay, Entain, DraftKings)

Dem CNBC-Bericht zufolge wolle DraftKings für den Deal sowohl mit eigenen Aktien als auch mit Bargeld bezahlen. Im Verlauf des Dienstags bestätigte Entain in einer Mitteilung an seine Aktionäre den Erhalt einer ersten, unverbindlichen Offerte.

In dem Statement betont das Management den noch vorläufigen Aspekt der Anfrage:

Eine weitere Ankündigung wird zu gegebener Zeit erfolgen. Die Aktionäre werden dringend gebeten, zum jetzigen Zeitpunkt nichts zu unternehmen.

Zudem schränkten die Entain-Vertreter ein, dass keine Sicherheit darüber bestehe, ob ein verbindliches Angebot folge. Auch die genauen finanziellen Details seien nicht bekannt. Der US-Konzern habe nun bis zum 19. Oktober Zeit, um ein formales Kaufangebot einzureichen. Finanzexperten spekulieren derzeit, ob DraftKings den Preis bis dahin noch einmal aufbessern wird.

Klappt der zweite Versuch?

Entain stand bereits zu Beginn des Jahres im Mittelpunkt eines Übernahmeversuchs durch einen anderen Glücksspielkonzern. Im Januar hatte der US-amerikanische Casino-Betreiber MGM Resorts gut 11 Mrd. USD für den britischen Mitbewerber geboten.

Besonders pikant an der Offerte war, dass MGM und Entain beim Angebot von Sportwetten auf dem lukrativen US-Markt bereits miteinander kooperieren. Aufgrund der aus Entains Sicht zu niedrigen Bewertung kam der Mega-Deal damals jedoch nicht zustande.

Für DraftKings wäre der Kauf eine weitere erfolgreiche Übernahme in diesem Jahr. Erst Anfang August hatte das Unternehmen bekanntgegeben, den Glücksspielanbieter Golden Nugget für 1,45 Mrd. USD zu schlucken. Im Vergleich dazu hätte der Deal mit Entain allerdings eine ganz andere Dimension.

Die neuen Gerüchte lösten eine umgehende Reaktion an den Aktienmärkten aus. Während DraftKings an der US-Technologiebörse NASDAQ zeitweilig um über 6,5 % nachgab, stieg der Entain-Kurs an der Londoner Börse im Tagesverlauf um über 15 % auf 24 GBP.

Damit liegt der Kurs in der Nähe des kolportierten Angebotes in Höhe von 25 GBP je Anteil. Sollten die Verhandlungen erfolgreich verlaufen, dürfte sich die Entain-Aktie in den kommenden Wochen somit noch weiter nach oben bewegen.