Am kommenden Dienstag, den 23. Oktober 2018, soll die Hong Kong-Zhuhai-Macau (HKZM) Brücke, die Hong Kong mit Macau verbinden wird, im Rahmen einer Eröffnungszeremonie von Xi Jinping, dem Präsidenten von China, eingeweiht werden. Sie ist die erste direkte Verbindung zwischen dem internationalen Flughafen Hong Kong und Macau über das Pearl River Delta.

Die Hong Kong-Zhuhai-Macau (HKZM) Brücke

Baldige Eröffnung der Hong Kong-Zhuhai-Macau (HKZM) Brücke (Bild: wikimedia.org)

Im Jahre 2009 begann das Mega Bauprojekt, nun sind die Arbeiten abgeschlossen. 400.000 Tonnen Stahl ziehen sich 55 Kilometer über das Pearl River Delta und durch einen 6,7 Kilometer langen Tunnel, der sich bis zu 46 Meter unter dem Meeresspiegel befindet. Damit soll es sich bei der HKZM Brücke um die längste Seebrücke der Welt handeln.

Die Brücke soll Erdbeben von einer Stärke bis zu 8,0 auf der Richterskala standhalten. Um die Überquerung des Südchinesischen Meeres zu erleichtern, wurden darüber hinaus zwei künstliche Inseln aufgeschüttet.

Giga-Projekt mit Fehlern

Ursprünglich war der Abschluss der Bauarbeiten für das Jahr 2016 vorgesehen, doch Budgetüberschreitungen, Korruptionsskandale und der Tod einiger Bauarbeiter [Artikel auf Englisch] führten zu Verzögerungen.

Sechs Unternehmen, die am Bau der HKZM Brücke beteiligt waren, wurden vom West Kowloon Gericht jeweils zu einer Geldstrafe in Höhe von 82.000 Hong Kong Dollar (ca. 10.400 US Dollar) verurteilt, weil sie nicht ausreichend für die Sicherheit der Arbeiter gesorgt hatten. Hierbei ging es um den Fall des Arbeiters Tsui Kwok-fai (49), der von einem Sauerstoffacetylenkäfig mit einem Gewicht von etwa 300 kg erschlagen wurde.

Am vergangenen Mittwoch erhielten die lokalen Medien vom Verbindungbüro in Peking Einladungen zu einer Eröffnungszeremonie in Zhuhai am kommenden Dienstag. Allerdings wurden in dem Schreiben keine Einzelheiten angegeben, so dass niemand genau weiß, wann und wo genau die Feierlichkeiten stattfinden werden.

An der Veranstaltung soll auch Präsident Xi Jinping teilnehmen, doch gab es keine offizielle Bestätigung, ob die Brücke am selben Tag auch in Betrieb genommen werden soll.

Busunternehmen, die die Brücke nutzen, möchten, beschweren sich über die unzureichenden Informationen. So sagte Eddie Choi, ein Sprecher des Busunternehmens One Bus Hong Kong Macau der South China Morning Post [Artikel auf Englisch]:

“Das ist ein Mega-Projekt, das alle Beteiligten sehnlichst erwartet haben. Wir haben gehofft, dass uns genügend Zeit bleibt, um Arbeitskräfte zu akquirieren und unsere neuen Busangebote zu promoten. Wie können wir so kurzfristig und ohne Details die notwendigen logistischen Vorbereitungen treffen? Es wird Chaos und große Unannehmlichkeiten für die Passagiere verursachen.“

Aussagen eines Beamten der für die Brücke zuständigen Behörde sagte, dass die Brücke zwar für den Verkehr „offen“ sein werde und registrierte Autos und Busse passieren dürften, aber es gebe diesbezüglich keine detaillierten Informationen.

Kwok Ka-ki, Mitglied des Zentralen und Westlichen Bezirksrats und Mitglied des Legislativrats von Hongkong, der auch im Verkehrsgremium der Regierung in Hong Kong sitzt, sagte, er habe erst durch die Medien von der Eröffnung erfahren und keine Einladung erhalten.

Er habe aber erfahren, dass Mitglieder des Verkehrsgremiums zur Inspektion der Brücke am vergangenen Samstag eingeladen worden seien.

Er fügte hinzu, dass es noch viele offene Fragen gebe und sagte:

“Die Brücke muss so schnell wie möglich geöffnet und von der Öffentlichkeit genutzt werden, aber ob sie sicher ist und die Vorkehrungen ordnungsgemäß getroffen, durchgeführt und getestet werden, wissen wir nicht.”

Auch die Abgeordnete Tanya Chan empörte sich über die mangelnde Transparenz und sagte, die Menschen in Hong Kong hätten zwar viel für den Bau der Brücke bezahlt, aber die Stadt habe keinerlei Einfluss. Sie sei auch nicht über die Eröffnungsfeierlichkeiten informiert worden.

Die wirtschaftliche Bedeutung der HKZM Brücke

Karte Macau Hong Kong

Die Fahrt über die Brücke dauert nur eine halbe Stunde. (Bild: wikipedia.org)

Das Bauwerk wird die drei Städte Hong Kong, Macau und Zhuhai verbinden. Bisher dauerte eine Autofahrt von Hong Kong bis Macau mehr als drei Stunden. Die Fahrt über die neue Brücke nimmt dagegen nur eine halbe Stunde in Anspruch.

Die Brücke gilt als zentraler Bestandteil des chinesischen Masterplans, ein eigenes Gebiet zu entwickeln, das in Bezug auf technologische Innovation und Wettbewerbsfähigkeit mit Greater Bay Areas wie San Franzisko, New York und Tokio mithalten und ein stärkeres Wirtschaftswachstum mit sich bringen soll.

Die Idee sei zwar bereits im Jahre 2009 geboren worden, aber es habe viele Hindernisse und Kommunikationsbarrieren gegeben, sagte Chan. Die Region umfasst drei Grenzen, drei verschiedene Rechtssysteme und drei unterschiedliche Währungen. Darüber hinaus besitzen die Bewohner verschiedene Pässe und sprechen zwei verschiedene Sprachen (Kantonesisch und Mandarin).

Chan sagte weiter:

„Um mit anderen Greater Bay Areas zu konkurrieren, muss die chinesische Regierung diese Barrieren beseitigen oder reduzieren sowie die Integration zwischen den Städten fördern.“

Die Brücke soll auch den Tourismus fördern. Gegenwärtig fliegen die Besucher vom chinesischen Festland für ein oder zwei Tage nach Hong Kong zum Einkaufen, reisen jedoch seltener in andere Gebiete des Pearl River Deltas. Sobald die Brücke geöffnet ist, können Touristen – sowohl aus China als auch aus anderen Ländern – in etwa 45 Minuten vom Flughafen Hong Kongs nach Macau und zum Festland reisen.

Die große Attraktion seien laut Chan die Casinos in Macau. Zhuhai sei wegen des milden Klimas und der üppigen Vegetation ebenfalls eine beliebte Destination, besonders bei Familien. Daher werde die Stadt auch als Chinas Florida bezeichnet. Auf der vorgelagerten Insel Hengqin sollen Ferienanlagen, Themenparks und Golfplätze entstehen.

Werden die Casinos in Macau profitieren?

Die HKZM Brücke wird nicht für jedermann zugänglich sein. Casino-Shuttle Bussen soll die Nutzung verwehrt bleiben. Allerdings wird mit den Casino Betreibern über alternative Optionen diskutiert. Möglicherweise könnte ein Shuttle Service zu den Casinos an der Grenze zu Macau eingerichtet werden.

Weiterhin sollen 60 Unternehmen in Hong Kong und 40 weitere in Macau dazu ermächtigt werden, Taxifahrten zwischen Hong Kong und Macau anzubieten. Ein Busservice soll ebenfalls eingerichtet werden.