Die Aussie Millions 2019 im Crown Casino Melbourne, die größte Turnierserie in Australien, laufen seit dem 15. Januar und bieten noch bis zum 4. Februar spannende Poker Action in Down Under. Insgesamt stehen 27 Events auf dem Turnierplan.

Aussie Millions 2019 Logo

Die Aussie Millions sind das größte Event der südlichen Hemisphäre. (Bild: crownmelbourne.com.au)

Das Pokerspiel hielt im Juni 1997 Einzug ins Crown Casino. Schon ein Jahr später wurde die erste große Turnierreihe, die Australasian Poker Championship, veranstaltet. Damals nahmen am AUS1.000 Main Event 74 Spieler teil, die einen Gesamtpreispool in Höhe von 74.000 Australische Dollar (AUD) (46624 Euro) generierten.

Im Jahre 2018 nahmen bereits 800 Spieler am Main Event teil. Der Preispool wuchs auf 8 Millionen AUD (5.036.900 Euro). Das Main Event 2018 war die größte Veranstaltung der Geschichte der Aussie Millions. Wird 2019 das letzte Jahr noch übertreffen?

Joel Melbourne, Direktor von Crown Melbourne Tournament, ist optimistisch. Er hatte befürchtet, dass die PCA die Teilnehmerzahlen negativ beeinflussen könnte. Doch seine Befürchtungen wurden nicht bestätigt.

Melbourne hat einige Änderungen wie die Big Blind Ante eingeführt, allerdings nicht beim Main Event.

Der Sieger des $2,500 H.O.R.S.E. Events wurde gekrönt

Goldener Ring

Der goldene Ring für die Gewinner der Aussie Millions 2019 Events. (Bild: twitter.com)

Das erste Turnier, das AUS2,500 H.O.R.S.E., wurde bereits entschieden. Der Titel ging an den Australier Daniel Mayoh, der sich gegen 54 Spieler durchsetzten konnte.

Er gewann ein Preisgeld von 29.120 AUD (18.452 Euro) und den ANTON Jewellery Championship Ring.

ANTON Jewellery ist seit 2017 der offizielle Partner der Aussie Millions.

Der Juwelier wird 26 Ringe sowie das diamantbesetzte goldene Bracelet für den Gewinner des Main Events im Wert von 180.000 AUD (113.330 Euro) herstellen.

Mayoh, der stolze Sieger des Events, sagte nach dem Turnier:

„Es hat viel Spaß gemacht. Ich freue mich sehr. Ich glaube, wir alle waren mal All-in, mich eingeschlossen. Es war ein schwieriger Final Table und jeder hätte ihn gewinnen können.“

Tag 2 des Shot Clock Shootout Events beginnt heute

Gestern hat Event 3, das Shot Clock Shootout, begonnen und zog 181 Spieler an. Mit von der Partie waren einige große Namen wie Manig Loeser, Rainer Krempe, Marvin Rettenmaier, Jack Sinclair und Kristen Bicknell.

Was ist ein Shot Clock Turnier?

Mit einer Shot Clock auf dem Tisch steht Spielern nur eine gewissen Zeit zum Nachdenken zur Verfügung. In der Regel geht es hier um 30 Sekunden. Außerdem erhält jeder Spieler eine festgelegte Anzahl an Zeitkarten, die er einsetzen kann, wenn er für eine besonders schwere Entscheidung mehr Zeit benötigt.

Wenn die Zeit abgelaufen ist und der Spieler sich noch nicht entschieden und auch keine Zeitkarte eingesetzt hat, gilt die Hand als tot. Wie viele Zeitkarten die Spieler erhalten, bestimmt der Veranstalter.

20 Spieler qualifizierten sich für Tag 2 und spielten um einen Preispool von 36.220 AUD (22.940 Euro). Unter den Qualifikanten war auch der Deutsche Johannes Becker (29).

Am Ende konnte sich der US-Amerikaner Justin Liberto behaupten. Er erhielt 46.220 AUD (29.108 Euro) und den Ring des Champions.

Opening Event: Der Sieger steht fest

Muhammad Asad

Muhammad Asad gewinnt das Opening Event. (Bild: twitter.com)

Am 15. Januar begannen die Flights für das Opening Event mit einem Buy-in von 1.150 AUD (724 Euro). 1.752 Entries konnten insgesamt verzeichnet werden.

Gestern gingen die 15 verbliebenen Spieler an den Start. Es mussten nur noch sechs Spieler ausscheiden, um den Final Table zu starten.

Am Ende setzte sich der Australier Muhammad Asad im Heads-up gegen seinen Landsmann Justin Prichard durch und gewann das Preisgeld in Höhe von 219.980 AUS (138.537 Euro) und den ANTON Championship Ring.

Asad, der aus Sidney ins Crown Casino Melbourne angereist war, ging als Middle Stack an den Final Table. Der Australier spiele nicht regelmäßig, nur noch größere und gut organisierte Turniere wie die Aussie Millions.

Er kommentierte sein Spiel:

„Heute war ich sehr ruhig und war zuversichtlicher als gestern. Ich wusste, dass ich eine gute Chance habe, wenn ich Tag 2 überstehe. Ich habe nur mein Spiel gespielt und blieb optimistisch. Es lief wirklich gut.“

Spannung bis zum Schluss: was bieten die Aussie Millions noch?

goldenes Bracelet

Das goldene Bracelet für den Sieger des Main Events. (Bild: instagram.com)

Die ersten Events haben begonnen, zwei wurden bereits entschieden. Doch es erwartet die Fans noch jede Menge Spannung an den Pokertischen im Crown Casino Melbourne. Der gesamte Turnierplan kann hier [Dokument auf Englisch] heruntergeladen werden.

Das Highlight ist natürlich das Main Event, das für den 27. Januar vorgesehen ist. Am 4. Februar wird der Sieger ermittelt, der auch das goldene Bracelet erhalten wird. Doch es gibt noch mehr spannende Events auf dem Turnierplan, die für jede Menge Abwechslung sorgen.

Die High Roller können sich für AUS25.000 Pot Limit Omaha Event, die AUS50.000 NLH Challenge und das AUS100.000 Super High Roller registrieren. In diesem Jahr wird es allerdings die AUS250.000 Challenge nicht geben, da die Teilnehmerzahl im letzten Jahr sehr niedrig war.

Darüber hinaus stehen auch das AUS1.150 NLHE/PLO Mix, das AUS1.150 Hyper Turbo (10-Sekunden Shot Clock), das actionreiches Game Play verspricht, das AUS5.000 PLO und vieles mehr auf dem Turnierplan.