Milliarden-Deal zwischen Crown Resorts und Blackstone abgesegnet

Veröffentlicht am: 29. March 2022, 12:59 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 29. March 2022, 12:59 Uhr.

Das Australian Foreign Investment Review Board (FIRB) hat der Übernahme des Glücksspiel-Konzerns Crown Resorts Ltd. durch die Investmentfirma Blackstone Inc. zugestimmt. Dies meldete Crown am heutigen Dienstag der australischen Wertpapierbörse [Seite auf Englisch] Australian Securities Exchange.

Mann in Anzug und Krawatte
Australiens Regierung segnet Übernahme von Crown Resorts durch Blackstone ab. (Bild: pixabay.com)

Damit dürfte der Blackstone-Konzern eine wichtige regulatorische Hürde bei seinen Plänen überwunden haben, alle Anteile von Crown in einem 8,9 Mrd. AUD ((6,06 Mrd. Euro) schweren Deal zu erwerben.

Blackstone hatte Crown bereits früher im Auge

Blackstone hält bereits 9,99 % der Crown-Aktien. Die Anteile hat der Investment-Konzern im April 2020 von Melco Resorts & Entertainment erworben. Melco hatte die 9,99-prozentige Beteiligung ein Jahr zuvor von James Packers Consolidated Press Holdings gekauft.

Vom Kauf einer zweiten Tranche sah Blackstone allerdings ab, nachdem die Glücksspielbehörde in New South Wales eine unabhängige Untersuchung gegen Crown eingeleitet hatte. Diese führte im Februar 2021 schließlich dazu, dass Crown für ungeeignet befunden wurde, eine Casinolizenz im Bundesstaat zu besitzen.

Noch ein weiter Weg bis zum Ziel

Blackstone hat nun die schriftliche Bestätigung des FIRB erhalten, dass die australische Regierung keine Einwände gegen die geplante Übernahme von Crown Resorts habe.

Allerding sei die Transaktion damit noch längst nicht abgeschlossen, heißt es in einer Erklärung von Crown:

Die Umsetzung des Übernahmeprozesses unterliegt weiterhin einer Reihe weiterer Bedingungen, einschließlich der Genehmigung durch die Glücksspielaufsichtsbehörden, die Genehmigung der Crown-Aktionäre und die gerichtliche Genehmigung, wie in der Implementierungs-Urkunde beschrieben.

Am heutigen Dienstag soll eine erste Anhörung zur Übernahme vor dem australischen Bundesgerichtshof anstehen. Das Treffen der Aktionäre soll für den 29. April vorgesehen sein. Am 3. Mai soll es eine zweite Anhörung vor dem Bundesgerichtshof geben.

Wenn die Investoren das Angebot von 13,10 USD (11,87 Euro) pro Aktie annehmen, könnten Blackstone Mitte dieses Jahres die Schlüssel zu den Standorten von Crown in Melbourne, Sydney und Perth übergeben werden.

Auf die Aktien des angeschlagenen Glücksspiel-Konzerns hatte die jüngste Meldung positive Einflüsse. Im frühen Handel sind die Crown-Aktien um 1,1 % auf 12,77 USD angestiegen.