PokerStars sagt Live-Veranstaltungen wegen Coronavirus ab

Veröffentlicht am: 9. März 2020, 01:00 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 9. März 2020, 01:22 Uhr.

Der Online-Poker- und Live-Turnier-Veranstalter PokerStars hat am Sonntag angekündigt, mehrere Pokerturniere wegen der Verbreitung des Coronavirus absagen zu müssen. Bis Anfang April wolle PokerStars in Abstimmung mit den Partner-Casinos alle europäischen Events verschieben.

Eine Coronavirus-Zelle
Der Coronavirus hält derzeit die Welt in Atem. (Quelle: coronavirus by sergio santos (“http://nursingschoolsnearme.com/”), licensed under CC BY 2.0)

Betroffen wird davon auch das PokerStars Road to PSPC-Event in Hamburg sein. Auf dem deutschsprachigen PokerStars-Blog heißt es dazu:

„Wir beobachten die Verbreitung von COVID 19 sehr genau und stehen mit den Casinos, die die von uns gesponserten Turniere veranstalten, im ständigen Austausch, um sicher zu stellen, dass wir über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden bleiben. Aus diesem Grund wurde schweren Herzens gemeinsam mit allen Partner-Casinos die Entscheidung getroffen, alle europäischen Veranstaltungen bis zum 10. April 2020 zu verschieben.“

Neben dem Turnier in Hamburg seien auch Veranstaltungen im französischen La Grande Motte und in der spanischen Hauptstadt Madrid von den Absagen betroffen. Qualifizierte Spieler würden über eine Übertragung ihrer Startplätze für ein zukünftiges Turnier informiert.

Turniere außerhalb der EU sind nicht betroffen

Während PokerStars in Europa alle Pokerturniere verschiebt, sollen Events auf anderen Kontinenten wie geplant stattfinden; so die BSOP in Sao Paulo (Brasilien) und die Okada Manila Millions auf den Philippinen.

Vor dem Hintergrund des sich ausbereitenden Coronavirus scheint vor allem das Festhalten an den Okada Manila Millions überraschend.

Erst am Samstag hatte der philippinische Präsident Rodrigo Duterte einen nationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen (Link auf Englisch). Für die stattfindenden Poker-Turniere werde PokerStars besondere Maßnahmen treffen, wie das Unternehmen mitteilt. Zu diesen sollen gehören:

  • Desinfektionsmittel für Hände
  • Reinigung der Pokerausrüstung in den Partner-Casinos
  • Regelmäßiger Wechsel von Spielkarten

Diese Vorkehrungen sollen einen „ausgewogenen Service“ und Schutz für Spieler bieten. PokerStars werde auf die Situation „Fall zu Fall“ reagieren. Sollte sich das Coronavirus weiterverbreiten, ist also nicht auszuschließen, dass weitere Turnierabsagen folgen könnten.