BT Sport und Gfinity entwickeln E-Sport-Formate fürs britische Fernsehen

Veröffentlicht am: 12. Mai 2020, 12:28 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 12. Mai 2020, 12:42 Uhr.

Der britische Pay-TV-Sender BT Sport ist eine Partnerschaft mit dem E-Sport-Unternehmen Gfinity eingegangen. Zusammen wolle man Formate und Inhalte erstellen, mit denen die Programmpläne während der Corona-bedingten Aussetzung von Sportevents gefüllt werden können.

BT Sport, LED-Schriftzug
Der Pay-TV-Sender BT Sport führt in Zusammenarbeit mit Gfinity E-Sport-Formate ein. (Bild: Flickr/Martin Deutsch)

Wie Gfinity in seiner gestrigen Pressemitteilung [Seite auf Englisch] bekanntgab, soll im Rahmen der Zusammenarbeit zunächst eine FIFA-Spielserie, die „BT Sport FIFA Challenge“, produziert werden. Dabei sollen bekannte Sportstars und Prominente an einem Turnier mit vier Teams teilnehmen, das im Rahmen des E-Sport-Spiels FIFA 20 ausgetragen wird.

Hochkarätige Sport-Stars für E-Sport-Auftakt bei BT Sport gewonnen

Die Serie hatte ihren Auftakt bereits am 8. Mai. Nun soll es fünf weitere einstündige Folgen geben, die im Grand Final gipfeln. Dieses soll am 5. Juni ausgestrahlt werden.

Mit dabei seien die ehemaligen Premier-League-Fußballer Robbie Savage und Joe Cole sowie der frühere englische Rugby-Union-Star Ugo Monye. Außerdem soll es ein reines Frauen-Team, angeführt von Chelcee Grimes, geben.

Chelcee Grimes gilt als wahres Multi-Talent. Die 28-Jährige ist Sängerin und Songwriterin. Sie hat nicht nur Songs für Größen wie Kylie Minogue und Tom Walker komponiert, sondern im Jahr 2018 auch selbst eine erfolgreiche Karriere als Sängerin gestartet. Doch damit nicht genug – Chelcee Grimes ist außerdem Fußballerin bei den Fulham Ladies, die sich 2000 als erste Frauenmannschaft Europas zu einem Vollzeit-Profiteam entwickeln konnten. Damit vereint Grimes die besten Voraussetzungen für ein E-Sport-Medienformat.

BT Sport erklärte, die Zusammenarbeit mit Gfinity beschleunige die E-Sport-Pläne des Senders. Mit den neuen Inhalten ermögliche man es den Zuschauern, weiter am Sport dran zu bleiben, obwohl es keine Sport-Events gebe.

John Clarke, CEO von Gfinity, sagte:

Ein wesentlicher Teil unserer Strategie besteht darin, neue und spannende Inhalte zu erstellen und wir freuen uns, mit BT Sport zusammenzuarbeiten, um Sportfans eine neue Gaming-Unterhaltungs-Show anzubieten. Virtuelle Spielshows regen die Fantasie von Fans auf der ganzen Welt an, da sie es ihnen wie nie zuvor ermöglichen, eine Verbindung zu ihren Sporthelden herzustellen.

Nach Angaben von Gfinity handelt es sich bei der „BT Sport FIFA Challenge nur um das erste von einer Reihe von Formaten, die das Unternehmen in den kommenden Monaten mit BT Sport entwickeln wolle.