Glücksspiel in Frankreich: Unerwarteter Boom von Pferdewetten und Online-Poker

Veröffentlicht am: 1. September 2020, 03:01 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 2. September 2020, 01:51 Uhr.

Die französische Glücksspiel-Landschaft Frankreichs hat sich im zweiten Quartal dieses Jahres stark gewandelt. Wie die französische Glücksspielaufsicht ANJ am Montag berichtet hat [Seite auf Französisch], hätten einige Sektoren stark von der Corona-Pandemie profitiert.

Spielkarten und virtuelle Würfel
Unzählige Neuanmeldungen für Online-Poker verzeichnet. (Bild: Needpix/CC0 creative commons)

Zu den Profiteuren zählten insbesondere die Anbieter von Pferdewetten und Online-Poker. Der Anstieg der Spielerbeteiligung in diesen Sparten sei eine direkte Folge des temporären Stillstandes der Sportwetten-Branche gewesen.

Die Sportwetten-Anbieter hätten zwischen April und Juni nie zuvor erlebte Verluste verbuchen müssen. Der gesamte Sektor sei dabei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 56 % eingebrochen. In ganzen Zahlen sei der Bruttospielertrag der Branche auf 94 Mio. Euro gesunken.

Um die Verluste des französischen Sportwetten-Sektors abzuschwächen hatte die ANJ vorrübergehend das Wetten auf Ligen und Spiele zugelassen, die normalerweise in Frankreich nicht angeboten werden dürfen. Die Behörde ermöglichte Sportwetten-Fans das Tippen auf den australischen Profi-Fußball, ungarische Pokalspiele, die koreanische und chinesische Fußball-Erstliga, die koreanische Baseball-Liga und auf weißrussisches Hockey.

Pferdewetten beliebter denn je

Viele der Sportwetten-Fans scheinen ihr Interesse jedoch auf den Pferdesport verlagert zu haben, statt die Ligen ferner Länder zu verfolgen. Wie die ANJ berichtet, sei der Bruttospielertrag der Branche im zweiten Quartal um 36 % auf insgesamt 362 Mio. Euro angestiegen.

Im Zeitraum von Anfang April bis zum 11. Mai, während der französische Pferdesport unterbrochen gewesen sei, hätten sich viele Wetter vermehrt für Pferderennen in anderen Ländern interessiert

Ein konstantes Wachstum von Online-Pferdewetten werde auch im dritten Quartal aktuell beobachtet. Der momentane Anstieg sei der stärkste seit der Liberalisierung von Online-Pferdewetten im Jahr 2010.

Unzählige Neuanmeldungen für Online-Poker

Einen neuen Rekord habe zudem der Online-Poker-Sektor gebrochen. Im zweiten Quartal 2020 habe dieser einen Anstieg der Bruttospielerträge von 126 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbucht.

Der Online-Poker-Sektor habe somit erstmals insgesamt 142 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftet.

Grund für den starken Anstieg sei vor allem die hohe Zahl von Neuanmeldungen. Die ANJ erklärt:

Die Zeit des Lockdowns hat sich sehr positiv auf den Online-Poker-Sektor ausgewirkt. Die wachsende Begeisterung für das Spiel hat für zahlreiche Neuanmeldungen gesorgt. Auf diese Weise haben fast 1.100.000 aktive Poker-Spieler im Quartal an Online-Partien teilgenommen, was einen Anstieg von 68 % im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.

Nicht nur die Anzahl aktiver Spieler, sondern auch deren durchschnittlicher Geldeinsatz sei angestiegen. So hätten die Poker-Spieler durchschnittlich 134 Euro im Quartal ausgegeben. Im Vorjahreszeitraum habe dieser Wert bei 99 Euro gelegen.