E-Sport-Wettskandal um NBA-Star Kevin Durant?

Veröffentlicht am: 7. April 2020, 12:57 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 7. April 2020, 04:29 Uhr.

Ein NBA 2K-Begegnung zwischen den Basketball-Superstars Kevin Durant und Derrick Jones Jr. könnte mit einem Wettskandal geendet sein. Wie NBC-Sports berichtet, hätten Buchmacher auf die am Freitag ausgestrahlte E-Sport-Partie Live-Wetten angeboten, obwohl das Ergebnis des Spiels zuvor bereits an die Öffentlichkeit gedrungen sei.

Kevin Durant auf einem Basektballplatz
Kevin Durant steht im Zentrum eines vermeintlichen Wettskandals. (Quelle: Kevin Durant by GAMEFACE PHOTOS, licensed under CC BY-SA 2.0)

Laut einem Statement der Digital-Agentur Cool Media sei es „offensichtlich, dass jemand vom Ergebnis des Spiels“ gewusst habe. Obwohl Durant vor dem Match der deutliche Favorit gewesen sei, habe kaum jemand auf einen Sieg des Power Forwards der Brooklyn Nets getippt.

Robert Cooper, Quoten-Manager des Sportwettenanbieters SportsBetting.ag, hatte diesen Verdacht gegenüber Cool Media bestätigt:

„Wir haben Durant zunächst zum Favoriten für den Gewinn des Turniers gemacht, aber in den ersten 24 Stunden wurden nur sehr wenige Wetten auf ihn abgeschlossen. Als wir die Match-Quoten der ersten Runde veröffentlichten und die Wetten für Jones Jr. völlig einseitig waren, wurde klar, dass jemand das Ergebnis des Spiels kannte.“

In der Tat hatte Durant das Spiel gegen Jones Jr. mit 62:78 verloren und damit für erneute Spekulationen um die Integrität von NBA 2K-Wetten gesorgt. Bereits im vergangenen Jahr hatte der NBA 2K-Profi Basil Rose Insider-Informationen an Wettende weitergegeben und war deshalb von der NBA 2K-Liga disqualifiziert worden.

Werden E-Sport-Wetten unter dem Skandal leiden?

Sollte sich tatsächlich herausstellen, dass das Ergebnis des Spiels geleakt wurde, könnte sich dies als schwerer Schlag für das Ansehen der E-Sport-Wetten in den USA erweisen.

Die Wetten auf den elektronischen Sport werden zurzeit als Alternative zu traditionellen Sportwetten etabliert, die wegen dem Fortdauern der Corona-Pandemie abgesagt werden müssen.

US-Regulatoren öffnen sich für E-Sport-Wetten

Bisher sind E-Sport-Wetten nur in wenigen US-Bundesstaaten erlaubt. In New Jersey durften bereits Wetten auf League of Legends-Spiele platziert werden. Außerdem arbeiten Politiker im Ostküstenstaat an einem Gesetz, das Wetten auf E-Sport-Events allgemein legalisieren soll. Der US-Bundesstaat Nevada hatte vorletzte Woche zum ersten Mal E-Sport-Wetten auf den Titel Counter Strike: Global Offensive erlaubt.

Für die US-Buchmacher ist das neue Wettformat eine Möglichkeit, Teile ihre derzeitigen Umsatzeinbußen zu kompensieren. Ob und wie schnell sich E-Sport-Wetten landesweit durchsetzen können, wird aber vermutlich auch davon abhängen, ob die Regulatoren der Integrität der Spiele Glauben schenken.