ATP Tour: Sportwetten-Sponsoring nach zwei Jahren wieder erlaubt

Veröffentlicht am: 21. Dezember 2020, 02:53 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 21. Dezember 2020, 02:59 Uhr.

Die Association of Tennis Professionals (ATP) erlaubt es ihren Turnier-Veranstaltern ab sofort wieder, Sponsoren-Partnerschaften mit Buchmachern zu schließen. Sowohl die Anbieter traditioneller Sportwetten als auch die Betreiber von Daily-Fantasy-Sports dürfen damit bei der ATP-Tour wieder Werbung schalten. Dies berichteten verschiedene Sport-Magazine am Wochenende.

Tennis Tennisschläger Tennisball
ATP Turnier-Veranstalter dürfen wieder Sportwetten-Partnerschaften eingehen (Bild: Pixabay)

Die ATP [Seite auf Englisch] hatte im Jahr 2018 ein vorrübergehendes Sponsoring-Verbot für Glücksspiel-Anbieter eingeführt. Grund dafür war eine Reihe von Wettbetrugs-Skandalen. Seiher habe die Spielervereinigung jedoch eng mit der Internationalen Aufsichtsbehörde für Integrität im Tennissport (ITIA) zusammengearbeitet, um Betrugsversuchen in Zukunft besser vorbeugen zu können.

Werbepartnerschaften mit Einschränkungen

Die ATP sei nun der Ansicht, „ausreichend Fortschritt gemacht“ gemacht zu haben, um das Verbot aufzuheben. Allerdings gebe es zunächst verschiedene Einschränkungen in Bezug auf neue Partnerschaften.

So dürfen zunächst nur die Veranstalter der ATP Tour 250 und ATP Tour 500 Werbeverträge sowohl mit Buchmachern als auch mit Daily-Fantasy-Sports-Anbietern schließen. Bei der ATP Tour Masters 1000 hingegen sei nur Fantasy-Sports-Marketing erlaubt.

Bei der ATP Tour gibt es grundsätzlich drei Kategorien, die anhand der Zahlen 250, 500 und 1000 unterschieden werden. Diese sagen aus, wie viele Punkte im Turnier an die Spieler insgesamt vergeben werden. Mit den Punkten platzieren sich die Spieler auf der Tennis-Weltrangliste.

Der ATP Kalender 2021 beginnt am 5. Januar mit den beiden ATP 250 Turnieren Antalya Open und Delray Beach Open. Vom 10 bis 13 Januar finden dann die Qualifikationsspiele für das bei Buchmachern beliebte Tennisturnier Australian Open statt. Das Turnier selbst wird vom 8. Bis 21. Februar ausgetragen.

Auch bezüglich der Platzierungen der Werbebotschaften solle es Einschränkungen geben. So dürften diese auf den Tennisplätzen nicht zu nah am Stuhl des Schiedsrichters oder den Zuschauerrängen platziert werden.

Neue Einkünfte nach schwerem Krisenjahr

Für einige der US-amerikanischen Turniere seien die Veranstalter bereits im Gespräch mit potenziellen Sponsoren aus der Sportwetten-Branche. Der Turnier-Leiter des Atlanta Open, Eddie Gonzalez, zeigte sich der Presse gegenüber erfreut über die Entscheidung der ATP.

Wir sind sehr dankbar über die Unterstützung des Vorstandes. Die Entscheidung ist unter der Führung von Andrea Gaudenzi erfolgt, der in diesem schwierigen Jahr die Rolle als neue Vorstandsvorsitzender eingenommen hat. Wir wissen das zu schätzen. Es ist ein hervorragender Schachzug, damit die Events der ATP Tour aus einer neuen Sparte Einkommen schöpfen können.

Einzelne Events könnten dadurch bereits neues Einkommen im sechsstelligen Bereich generieren. Gerade im Hinblick auf die in diesem Jahr erlittenen herben Verluste seien die Extra-Einkünfte unverzichtbar.