Wynn Resorts-CEO spendet Casino-Anteile an Mitarbeiter

Veröffentlicht am: 21. August 2020, 01:24 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 21. August 2020, 01:24 Uhr.

Wynn Resorts-CEO Matt Maddox will seine diesjährige Aktienvergütung an die Mitarbeiter seines Unternehmens spenden. In einem Brief teilte der Top-Manager gestern mit, dass der Konzern vor „nie dagewesenen“ Herausforderungen stehe.

Wynn Casinos in Las Vegas
Wynn Casinos mussten lange schließen. (Quelle: Pixabay)

Die Verteilung der Aktien, von der vor allem Mitarbeiter im Management profitieren sollen, sei eine Anerkennung für die Arbeit der Angestellten während der Covid-19-Krise.

Maddox übernahm im Jahre 2018 die Rolle als CEO bei Wynn Resorts, nachdem Casino-Mogul Steve Wynn das Unternehmen aufgrund mehrerer Skandale verlassen hatte. Zuvor war Maddox Direktor bei Wynn Macau sowie in der Finanzabteilung des Glücksspiel-Riesen Caesars Entertainment beschäftigt.

Ein Vermögen wird verteilt

Wie das Branchenportal CDC Gaming Reports [Seite auf Englisch] am Donnerstag berichtet hat, habe Maddox bereits im März beantragt, seine Jahresvergütung in Höhe von 1,9 Millionen US-Dollar in Form von Aktienanteilen erhalten zu können.

Laut einem Schreiben an die US-Börsenaufsicht SEC habe Maddox in der Folge von Wynn Resorts 24.501 Aktien bezogen. Sie sollten nun als Belohnung an die Mitarbeiter weitergegeben werden. Im Brief schreibt der Casino-Funktionär:

In Anerkennung der Herausforderungen, denen wir gegenüberstehen, und der Notwendigkeit, mit der das Unternehmen Sie braucht, um fokussiert zu bleiben und Ihr Team zu motivieren, habe ich unseren Verwaltungsrat gebeten, ein Aktienpaket zu genehmigen, das nächstes Jahr um diese Zeit zu Ihren Aktien wird.

Maddox wolle, dass die Mitarbeiter Teilhaber des Unternehmens werden. Wie viele Angestellte von der Maßnahme profitieren können, steht jedoch noch nicht fest. Medienberichten zufolge könne es sich bei den Begünstigten um bis zu 240 Wynn-Beschäftigte handeln, die in den Standorten Las Vegas und Boston in die Planung, die operative Ausführung und das Management involviert seien.

Das Wynn Resort und das Encore Casino in Las Vegas hatten aufgrund der Covid-19- Pandemie für 78 Tage schließen müssen und erst ab dem 04. Juni ihre Wiedereröffnung gefeiert. Das Encore Boston Harbor war am 12. Juli wiedereröffnet worden, nachdem es zuvor für mehr als drei Monate geschlossen war.

Wynn Resorts hatte während dieser Zeit für alle seine Mitarbeiter Lohnfortzahlungen geleistet. Insgesamt waren von den Schließungen 13.000 Beschäftigte betroffen.