Gestern fand im Stadion in Russland das WM Spiel Deutschland gegen Mexiko statt. Die deutsche Mannschaft unterlag gegen den Außenseiter mit 0:1.

Mexiko gewinnt Auftaktspiel gegen Deutschland

Favorit Deutschland erlitt Niederlage gegen Mexiko. (Bildquelle: ran.de)

Die WM 2018 hat begonnen und die ersten Spiele haben bereits stattgefunden, unter anderem ist auch die deutsche Nationalmannschaft gegen Mexiko angetreten. Entgegen aller Prognosen verlor der Favorit Deutschland gegen den Außenseiter Mexiko.

Das Spiel Deutschland vs. Mexiko

Bereits zu Beginn des Spiels verlor die deutsche Mannschaft sehr häufig die Kontrolle. Auch was das Tempo in der Vorwärtsbewegung anging, leisteten die deutschen Spieler nicht das, was die Fans erwarteten.

Torhüter Manuel Neuer

Das Tor war unhaltbar für Torhüter Manuel Neuer. (Bildquelle: morgenweb.de)

Ein besonderes Risiko sahen Analysten in Sami Khedira, da er häufig den Ball verlor. Diese gefährlichen Situationen konnten zwar von Hummels und Boateng gerettet werden, aber die Mexikaner erkannten bald die Schwachstellen im deutschen Spiel.

Ihren großen Moment erlebten die mexikanischen Fans, die zu Tausenden im Stadion ihr Team unterstützten, in der 35. Minute. Wieder war es Khedira, der sich den Ball abjagen ließ.

Der mexikanische Spieler Chicharito nutzte die Schwächen des deutschen Teams. Es gelang ihm, sich gegen Boateng durchzusetzen und sich den Weg zum Tor zu erkämpfen. Chichirato schoss das für Neuer unhaltbare Tor, das für Mexiko die Führung bedeutete. Auch das deutsche Team hatte einige Chancen, die es aber nicht umwandeln konnte.

Brasilien, Argentinien und Deutschland zum ersten Mal ohne Sieg im Auftaktspiel

Die argentinische und die brasilianische Mannschaft haben zum ersten Mal in der WM Geschichte ihr Auftaktspiel nicht gewinnen können. Deutschland unterlag in der WM Geschichte nur einmal im Jahre 1982 gegen Algerien. Dennoch gelang es damals der Elf, gegen Italien ins Finale einzuziehen.

Eine Ausnahme war der WM Auftakt im Jahre 1982, als Deutschland gegen Algerien unterlag. Dennoch gelang es damals der Elf, gegen Italien ins Finale einzuziehen.

Bei den Begegnungen Brasilien – Schweiz und Argentinien – Island verließen die Spieler mit einem Endstand von jeweils 1:1 den Rasen. Deutschland musste sogar eine Niederlage hinnehmen. Alle drei Nationen haben insgesamt elfmal die Weltmeisterschaft gewonnen.

Die Buchmacher lagen mit ihren Prognosen daneben

Deutsche Elf

Die deutsche Mannschaft vor dem Anpfiff. (Bildquelle: morgenweb.de)

Für eine Überraschung sorgte das Endergebnis auch bei den Buchmachern, da auch bei den Sportwetten die deutsche Nationalmannschaft Favorit war. Die Quoten-Wahrscheinlichkeit lag für einen Sieg Deutschlands bei 66 %. Ein Unentschieden wurde mit 22 % gehandelt, eine Niederlage mit 12 %.

Die Wettquoten schienen gerechtfertigt, da Deutschland sich auch in der Vergangenheit gegen Mexiko durchsetzen konnte, nämlich in der Vorrunde 1978 in Argentinien, 1986 im Viertelfinale in Mexiko sowie im Achtelfinale 1998 in Frankreich.

Nur in einem Testspiel im Juni 1985 gelang der mexikanischen Mannschaft ein Sieg gegen Deutschland.

Die Suche nach den Gründen für die Niederlage

Bereits in der Vorbereitungsphase gab es einige Probleme. Dazu hat unter anderem der Skandal um Özil und Gündogan beigetragen, die sich zusammen mit Erdogan ablichten ließen.

Auch im Stadion in Russland waren Pfiffe deutscher Fans zu hören, die sich gegen die Aufstellung Özils in der Mannschaft richteten. Allerdings wurden Protestrufe alsbald von den mexikanischen Fans auf den Tribünen übertönt.

Bei den letzten sechs Spielen konnte die deutsche Elf nur die Begegnung gegen Saudi-Arabien für sich entscheiden. Kritische Stimmen aber ließen verlauten, dass der Sieg nur Marco Reus und einem Eigentor der gegnerischen Mannschaft zu verdanken sei.

Auf der anderen Seite jedoch hat sich Manuel Neuer von seiner Verletzung wieder gut erholt. Joshua Kimmich, Mats Hummels, Jerome Boateng und Jonas Hector hatten die Aufgabe, Stabilität in die Abwehr zu bringen. Möglicherweise hat die deutsche Elf das mexikanische Team unterschätzt.

Vor dem Match sagte Sami Khedira:

„Mexiko ist eine giftige Mannschaft. Das Wort unangenehm trifft es definitiv. Wir dürfen sie nicht unterschätzen, auch wenn wir sie letztes Jahr beim Confed Cup klar schlagen konnten. Wir nehmen diese Aufgabe sehr, sehr ernst – und noch mal ernster, weil es für uns das erste Spiel bei dieser WM sein wird.“

Die Einschätzung von Berti Vogts

Der ehemalige Bundestrainer wurde vor einigen Monaten gebeten, seine Wunschaufstellung für die WM aufzuzeigen. Dabei stellte er nicht nur eine überraschende Variante vor, sondern richtete auch einige mahnende Worte an das Team.

Berti Vogts und Löw

Berti Vogts kritisiert Taktik von Löw. (Bildquelle: express.de)

Nach Vogts Meinung sei Rüdigers Platz im defensiven Mittelfeld, da es dort an Tempo fehle. Rüdiger sei aufgrund seiner guten Form prädestiniert für diese Position. Vogts Vorhersage bestätigte sich dann beim gestrigen Spiel, denn es mangelte im defensiven Mittelfeld an Dynamik.

Die Mexikaner scheinen das deutsche Spiel im Vorfeld gut analysiert und die richtigen Schlüsse gezogen zu haben.

Juan Carlos Osario, Trainer der mexikanischen Mannschaft, sagte dazu, dass sie ihren Matchplan bereits vor einigen Monaten aufgestellt hätten. Wie es scheint, ist das Spiel der deutschen Mannschaft voraussehbar.

Das Selbstverstrauen der mexikanischen Mannschaft ist groß. Die Spieler Carlos Salcedo und Marco Fabian könnten sich sogar vorstellen, dieses Jahr den Titel zu gewinnen.

Salcedo sagte vor dem Spiel:

“Wir wollen am Sonntag einen großen Schritt machen. Unsere Mannschaft ist bereit für Großtaten. Das Spiel wird interessant. Wir haben großen Respekt vor den Deutschen, sie sind Weltmeister. Doch ein Sieg ist nicht unmöglich.”

Die deutsche Mannschaft muss nun die nächsten Spiele gewinnen, um weiterhin eine Chance auf den Titel zu haben. Die Fans erwarten voller Spannung die Begegnung Deutschland – Schweden am Samstag, den 23. Juni, und das Spiel gegen Korea am 27. Juni.