E-Sport im Free-TV: ProSieben MAXX startet Call-of-Duty-Sendung

Veröffentlicht am: 7. Mai 2021, 04:05 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 7. Mai 2021, 04:05 Uhr.

Der E-Sport ist längst keine Randerscheinung mehr und erobert Stück für Stück auch die deutsche Fernsehlandschaft. Fans des Ego-Shooters Call of Duty (CoD) dürfen sich jetzt auf ein brandneues TV-Programm zum Spiel freuen. Wie das deutsche Sportmagazin ran am Donnerstag berichtet hat, strahle der Sender ProSieben MAXX ab Mitte Mai erstmals Live-CoD-Turniere aus.

Call of Duty Spielszene
ProSieben Maxx strahlt Call of Duty League live aus. (Bild: snl.no/Adrian Holm/CC BY NC SA 3.0)

Den Auftakt solle das Finale des Major-Turniers III der Call of Duty League machen. ProSieben MAXX werde dieses als erster Free-TV-Sender am 16. Mai um 23 Uhr live ausstrahlen. In Kooperation mit dem Sender sei das E-Sport- und Gaming-Nachrichtenportal esports.com für die globale Berichterstattung verantwortlich.

Künftig sollen auf dem Sender regelmäßig die wichtigsten Turniere, Playoffs und die Championship der CoD-League übertragen werden.

Das Videospiel Call of Duty wurde 2003 von dem US-amerikanischen Spielhersteller Activision entwickelt. Die Call of Duty League hingegen ist vergleichsweise jung. Nach ihrer Ankündigung im Jahr 2019 starteten die ersten Turniere 2020. Die Liga besteht derzeit aus zwölf Teams aus vier verschiedenen Ländern: den USA, Kanada, Großbritannien und Frankreich. Den ersten Titel holte sich letztes Jahr das zu Envy Gaming gehörige US-Team Dallas Empire.

Den geplanten CoD-Inhalten auf ProSieben Maxx sei ein neuer langfristiger Lizenzvertrag zwischen Seven.One Sports, 100%-Tochter der ProSiebenSat.1 Media SE, und der Call of Duty League LLC vorausgegangen. Der deutsche Medienkonzern habe damit die linearen TV-Übertragungsrechte im deutschsprachigen Raum sowie weltweite digitale Video-Rechte erhalten.

ProSieben bald Marktführer?

Die ProSiebenSat.1 Media SE scheint damit zu einem Vorreiter in der deutschen E-Sport-Übertragung zu avancieren. Größter Konkurrent dürfte bislang die Sport1 GmbH sein, die Anfang 2019 ihren Pay-TV-Kanal eSports1 gestartet hat und seither rund um die Uhr E-Sport-Inhalte liefert.

Stefan Zant, der Geschäftsführer von Seven.One Sports zeigt sich jedoch zuversichtlich, dass ProSieben jetzt und auch künftig die Nase vorn haben wird.

Unsere Vereinbarung mit Activision Blizzard ist der Auftakt für eine weitreichende neue Partnerschaft, die wir über die reine Ausstrahlung der Liga ausweiten wollen. Unser Engagement im eSport hat uns gemeinsam mit ProSieben MAXX und esports.com zum Marktführer in der Medialisierung von eSports im deutschsprachigen Raum werden lassen.

Zufrieden über die Vereinbarung zeigte sich auch Activision. Im Statement lässt das Unternehmen verlauten, dass die neue Partnerschaft auch für die Call of Duty League ein neues Kapitel einläuten werde. Der Spielhersteller freue sich daher auf die langfristige Zusammenarbeit mit dem deutschen Sender.