Toto-Lotto Niedersachsen GmbH übernimmt Führung im Deutschen Lotto- und Totoblock

Veröffentlicht am: 29. Juni 2021, 01:23 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 29. Juni 2021, 03:44 Uhr.

Der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) hat die Toto-Lotto Niedersachsen GmbH zum federführenden Blockpartner im DLTB gemacht. Die beiden Geschäftsführer der GmbH, Axel Holthaus und Sven Osthoff, seien einstimmig gewählt worden, meldete die Gemeinschaft der 16 selbstständigen Lotteriegesellschaften am Montag.

Lottoschein mit Kreuzchen
Zum DLTB gehören deutsche Lotto-Anbieter. (Quelle: Lottoschein mit Kreuzchen by Dirk Vorderstraße, licensed under CC BY-NC 3.0)

Die Funktion soll Toto-Lotto Niedersachsen ab dem 1. Januar 2022 für drei Jahre innehaben und dabei „die Stimme des Deutschen Lotto- und Totoblocks sein“. Die federführende Gesellschaft koordiniert die Zusammenarbeit der Lotteriegesellschaften innerhalb des DLTB und übernimmt die Öffentlichkeitskommunikation bei grundsätzlichen Angelegenheiten.

In den vergangenen drei Jahren war die Lotto Rheinland-Pfalz GmbH in der federführenden Rolle für die Aufgaben zuständig.

Zukunft des DLTB mit neuer Spitze

Zu den wichtigsten Aufgaben der neuen DLTB-Führung wird die Zukunftsgestaltung der Organisation gehören. Lotto-Geschäftsführer Axel Holthaus erklärte dazu:

Eine wesentliche Aufgabe wird es vor dem Hintergrund des ab dem 1. Juli 2021 gültigen Staatsvertrages zur Neuregulierung des Glücksspielwesens in Deutschland 2021 (GlüStV 2021) sein, die gepoolten Lotterien des DLTB in einem zunehmend digitalen Umfeld zu stärken.

Sven Osthoff ergänzte, dass man sich darauf freue, die eigene „Digitalkompetenz künftig noch stärker im DLTB einbringen zu dürfen.“ Das gemeinwohlorientierte Lotto-Prinzip müsse durch digitale Transformation zukunftsfähig bleiben.

Der DLTB hatte die Unterzeichnung des neuen Glücksspielstaatsvertrages durch die Länder prinzipiell begrüßt. Von der bundesweit erstmaligen Legalisierung des Online-Glücksspiels verspricht sich die Organisation ein Zurückdrängen des illegalen Marktes. Auch die Einführung einer gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder, die in Zukunft die Glücksspielanbieter kontrollieren soll, hatte der DLTB befürwortet.

Zu den gemeinnützigen Funktionen der Mitglieder des DLTB gehören das Zahlen von Steuern und Abgaben. Laut dem aktuellen Jahresbericht des DLTB hätten sich diese im vergangenen Jahr insgesamt auf 3,1 Milliarden Euro belaufen. Mit den Geldern werden Projekte in Wohlfahrt, Kultur, Sport, Umweltschutz und der Denkmalpflege unterstützt.

Wie sich das Geschäft der DLTB-Mitglieder unter Führung der Toto-Lotto Niedersachsen GmbH entwickelt, werden die kommenden drei Jahre zeigen.