Tickets für den Europapark: Fake Gewinnspiele auf Facebook

Veröffentlicht am: 25. April 2019, 01:27 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 25. April 2019, 01:27 Uhr.

Auf Facebook wird seit einigen Tagen wieder mit einem falschen Gewinnspiel geworben. Diesmal können die User des Social Media Netzwerks angeblich acht Freikarten für den Europapark gewinnen. Allerdings warnen die Betreiber des beliebten Freizeitparks davor. Es handle sich dabei keineswegs um eine Aktion des Europaparks, sondern um eine betrügerische Masche.

Wasserrutsche, Fake
Fake Gewinnspiel auf Facebook verspricht Freikarten für den Europapark. (Bild: wikipedia.org/casino.org)

Am Dienstag veröffentlichte Mimikama, der Verein zur Förderung von Medienkompetenz, eine Pressemitteilung, in der es heißt, dass es den versprochenen Gewinn nicht gebe. Außerdem würden Gewinnspiele dieser Art vom Europark nicht veranstaltet. Gleiches gelte auch für Phantasialand, den Familypark und den Movie Park Germany.

In dem Post heißt es, dass der Europapark pro Familie acht Freikarten vergebe, um das 44. Dienstjahr zu feiern. Acht Gutscheine für einen Tagespass und ein Link zu einer Webseite, die es allerdings in Wahrheit gar nicht gibt, sind ebenfalls aufgeführt.

Wer auf besagten Post klickt, wird auf eine andere Seite geleitet und dazu motiviert, an einer Umfrage teilzunehmen. Dabei ist es nicht relevant, wie die Frage beantwortet wird. Danach wird der User dazu aufgefordert, den Post auf seiner Facebook-Seite zu teilen.

Anschließend erfolgt eine Weiterleitung zu einem Gewinnspiel, bei dem persönliche Daten eingegeben werden müssen. Kurioserweise handelt es sich dabei um ein weiteres Gewinnspiel, diesmal kann angeblich ein Tagesausflug gewonnen werden.

Andre Wolf, der Sprecher von Mimikama, sagte:

„Wir haben es hier mit viralen Fake-Gewinnspielen zu tun, welche bewusst die Teilnehmer täuschen und dabei missbräuchlich die Namen verschiedener Freizeitparks verwenden. Dabei werden die Teilnehmer zu einem Rädchen in der Verteilermaschine: Sie sollen selbst das Gewinnspiel verbreiten, um die Karten zu bekommen. Mit diesem Trick erreichen die Gewinnspiele eine hohe Reichweite.“

Hier stellt sich die Frage, wer hinter diesen Fake Gewinnspielen stecken könnte und wie die Ersteller dieser Falschmeldungen davon profitieren.

Was steckt hinter Facebook Gewinnspielen?

Post Gewinnspiel Facebook
Autos sind beliebte Objekte für die Erstellung von falschen Gewinnspielen. (Bild: facebook.com)

Sicher hat jeder, der Facebook verwendet, Gewinnspiele gesehen oder vielleicht sogar daran teilgenommen.

Die Ersteller dieser Spiele versprechen nicht nur Freikarten für den Besuch eines Freizeitparks, sondern auch Reisen, hochpreisige Möbel und Fahrzeuge.

Die Teilnahme an diesen Verlosungen ist denkbar einfach. Der Nutzer muss den Beitrag mit „gefällt mir“ markieren, einen Kommentar hinzufügen und ihn teilen.

In der Regel werden diese Posts innerhalb kurzer Zeit wieder gelöscht und durch neue ersetzt.

In den meisten Fällen kann der User allerdings nichts gewinnen. Vielmehr nutzen die Ersteller der Gewinnspiele das Teilen der Posts, um selbst Gewinne zu generieren.

In vielen Fällen geht es nur darum, bestimmte Seiten zu bewerben. Mitunter können die Teilnehmer aber auch in kostspielige Abofallen tappen.

Es gibt verschiedene Gründe, warum die Fake Gewinnspiele erstellt werden:

Farming

Hier wird die Interaktion der User dazu genutzt, neu erstellten Facebook-Seiten neue Abonnenten zu verschaffen, denn der Nutzer muss die beworbene Seite mit „gefällt mir“ markieren, um Chancen auf den vermeintlichen Gewinn zu haben. Wenn besagte Seite genügend Fans hat, wird sie auf dem Schwarzmarkt zum Verkauf angeboten.

Affiliate

Beim Affiliate-Modell erhält man Geld, wenn man es schafft, durch gezielte Werbung neue User zu motivieren, eine bestimmte Dienstleistung in Anspruch zu nehmen oder ein Produkt zu erwerben. Bei dem gefälschten Gewinnspiel handelt es sich nur um einen Köder, um die Nutzer auf bestimmte Webseiten zu locken.

Allerdings können sich dahinter auch Abonnements verstecken. Darüber hinaus werden die User häufig mit Werbung bombardiert.

Viele Facebook User sind der Meinung, dass sie niemandem einen Schaden zufügten, wenn sie an den Fake Gewinnspielen teilnähmen. Das Problem hierbei liegt allerdings woanders. Dubiose Unternehmen sammeln Daten, die dann für viel Geld veräußert werden. Am Ende schadet sich der Teilnehmer selbst, indem er leichtfertig seine Daten veröffentlicht.

Fake Gewinnspiele erkennen

Auf den Webseiten wird häufig kein oder ein falsches Impressum angegeben. Sind Adressen angegeben, können diese mithilfe von Google Maps überprüft werden. Auch das Foto, zum Beispiel von dem Auto, das die Spieler gewinnen können, ist oft anderen Webseiten entnommen.

Die Facebook-Seiten sollten genau geprüft werden. In der Regel handelt es sich um Profile, die erst kürzlich generiert wurden, um ein Gewinnspiel zu erstellen. Letztendlich ist es am besten, auf die Teilnahme an derartigen Aktionen zu verzichten.