Rockband KISS beteiligt sich an Casino-Neubau

Veröffentlicht am: 29. Februar 2020, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 28. Februar 2020, 02:01 Uhr.

Dass die Mitglieder der Band KISS noch lange nicht an den Ruhestand denken, stellen sie gerade in der US-Stadt Biloxi unter Beweis. Dort planen sie gemeinsam mit einem Immobilienentwickler den Bau eines großen Casino-Resorts.

Gene Simmons Paul Stanley Rock Brews
Die KISS-Mitglieder betreiben u.a. auch Restaurants (Bild: Rock & Brews)

Während ihrer globalen Abschiedstournee verkündeten die Musiker, gemeinsam mit der auf Glücksspiel- und Entertainment-Immobilen spezialisierten RAM Group im US-Bundesstaat Mississippi ein umfangreiches Casino- und Hotelvorhaben realisieren zu wollen.

Die 1973 in New York gegründete Band KISS zählt zu den erfolgreichsten Rockgruppen der Welt. Während ihrer eindrucksvollen Karriere hat die Band rund um Sänger Gene Simmons weit über 100 Millionen Alben verkauft und bei mehr als 2.100 Auftritten vor Millionen von Fans gespielt.

Um das Vorhabens zu feiern, soll Co-Sänger und Gitarrist Paul Stanley am 15. März in einer Zeremonie auf dem Grundstück das Band durchschneiden, bevor die Rockgruppe ein Konzert in Biloxi gibt.

200 Mio. US-Dollar schweres Bauprojekt

Für den Neubau hat RAM im vergangenen Jahr das Grundstück des geschlossenen Margaritaville Casino Biloxi erworben. Auf dem gut fünf Fußballfelder großen Gelände wollen die Partner für veranschlagte 200 Mio. US-Dollar das neue Casino errichten.

Der neue Glücksspiel-Tempel wird neben auf 3.700 m² verteilten 1.000 Spielautomaten und mehreren Dutzend Spieltischen über ein Hotel mit 300 Zimmern verfügen, so die Investoren. Zu diesem Zweck habe man eine Kooperation mit der Rock & Brews-Gruppe geschlossen, die den Bandmitgliedern gehört.

KISS weitaus mehr als nur Finanzier

Den KISS-Mitgliedern kommt dabei eine Rolle zu, die weit über die bloße finanzielle Beteiligung hinausgeht. So sollen die Musiker in dem Casino für ein stimmiges Rock ‘n’ Roll-Ambiente sorgen.

Eigens zu diesem Zweck soll das Casino-Resort um eine 3.000 Zuschauer fassende Konzerthalle ergänzt werden. Zudem planen die Musiker und RAM, die Einrichtung mit einer Vielzahl an Erinnerungsstücken aus der über 40-jährigen Bandgeschichte sowie mit Devotionalien von anderen Rockstars zu ergänzen.

RAM-Sprecher Tom Moore erklärte dazu:

“Wenn Menschen hereinkommen, werden sie ein etwas anderes Erlebnis spüren.“

Nach Angaben von RAM sei die Finanzierung des Projekts gesichert. Zudem verfüge man über die erforderliche Zustimmung der Glücksspielkommission von Mississippi.

Wenn das Vorhaben weiter nach Plan verläuft, so die Hoffnung der Investoren, könnten die Bauarbeiten zeitnah beginnen.