Sportwetten-Anbieter sorgen für Rekord-Sponsorings in US-Liga NFL

Veröffentlicht am: 29. January 2022, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 28. January 2022, 11:50 Uhr.

Die US-amerikanische NFL ist seit Jahren die lukrativste Liga der Welt. Auch das vergangene Jahr verlief für die Football-Clubs finanziell höchst erfreulich, denn sie verzeichneten einen Rekord bei den Sponsoring-Einnahmen. Grund dafür sind Sportwetten-Anbieter, die dem US-Beratungsunternehmen IEG zufolge im Jahr 2021 über 1 Mrd. USD in den Sport pumpten.

Football Spieler Dollarzeichen
In der NFL werden Rekordsummen umgesetzt (Bilder: Pixabay)

Insgesamt hätten die Vereine 1,8 Mrd. USD durch neue Sponsoring-Verträge eingenommen. Dies entspreche gegenüber 2020, als die Clubs mit neuen Geldgebern 1,62 Mrd. USD verdienten, einem Plus von 12 %. Im Vergleich zu 2019 liege das Wachstum sogar bei 22 %.

Auslöser des Booms seien die Sportwetten-Konzerne, so IEG. Im Zuge der in immer mehr Bundesstaaten erfolgten Lizenzierung von Wettanbietern hätten die Marketingausgaben der Buchmacher massiv zugenommen.

Dies habe dazu geführt, dass Unternehmen wie DraftKings, FanDuel, BetMGM oder Caesars Entertainment 2021 mit den NFL-Teams mehrjährige Sponsoring-Deals im Gesamtwert von über 1 Mrd. USD abschlossen.

Gegenüber dem Sender CNBC erklärte IEG Global Managing Director Peter Laatz den Ursprung des vielen Geldes:

Es [das Wachstum, Anmerkung der Redaktion] kommt nicht aus den traditionellen Wirtschaftsbereichen . Es kommt aus aufstrebenden Märkten. Wir sehen dabei nicht nur wachsende Branchen auf dem Spielfeld, sondern auch ganz neue Beteiligte.

Dazu zählten jedoch nicht nur die Glücksspielunternehmen. Viele der Groß-Sponsoren kämen aus der IT-Branche und seien bereit, sich die Werbepräsenz hohe zwei- oder gar dreistellige Millionenbeträge im Jahr kosten zu lassen.

Spendable Sponsoren

Zu den besonders spendablen Technologien-Konzernen zähle der Software-Gigant Microsoft. Dieser versorge die Liga mit seinen Surface-Tablets und habe sich weitreichende Markenpräsenz erkauft. Der Preis: geschätzte 100 Mio. USD jährlich.

Den lukrativsten Deal hat die NFL mit dem Telekommunikationsanbieter Verizon abgeschlossen. Dieser bezahlt für die Dauer von zehn Jahren über 300 Mio. USD per anno.

Dank großen Geldgebern wie Microsoft und Verizon stehe die IT-Branche beim NFL-Sponsoring an erster Stelle. Dicht dahinter folgten jedoch schon Sportwetten-Anbieter, die die größte Zunahme bei den Ausgaben zu verzeichnen hätten.

Erst nach diesen beiden technologiebasierten Branchen folge mit Alkoholproduzenten eine klassische Industrie. Wie viel diese im Einzelfall jedoch auszugeben bereit ist, zeigt sich am Bierproduzenten Anheuser-Busch. Dieser engagiert sich mit dem zweithöchsten NFL-Sponsoring in Höhe von 250 Mio. USD im Jahr.

Allerdings steht bereits der nächste Wirtschaftsbereich für mögliche Sponsorings in den Startlöchern. Nach einem Treffen im vergangenen Oktober erklärten die Clubbesitzer der NFL, dass sie die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit der Krypto-Branche prüften. Wie hoch die Verdienstmöglichkeiten wären, zeigt die NBA: Die Krypto-Plattform Coinbase schloss 2021 einen 192 Mio. USD schweren Deal mit der Basketball-Liga ab.