Pubs und Spielautomaten in Australien ab 1. Juni wieder am Start

Veröffentlicht am: 25. Mai 2020, 12:27 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 25. Mai 2020, 12:32 Uhr.

In Australien können Gaststättenbetreiber und Fans von Spielautomaten aufatmen. Nach mehrwöchiger Schließung erlaubt die Regierung eine Wiedereröffnung von Pubs sowie die Inbetriebnahme der im Land liebevoll „Pokies“ genannten Automaten ab 1. Juni.

Spielautomaten
Die Pokies dürfen ab Juni wieder eingeschaltet werden (Bild: Pixabay)

Damit geht am kommenden Pfingstmontag für Spieler sowie Betreiber von Gaststätten und Pubs eine mehr als zweimonatige Durststrecke zu Ende. Ende März hatte Australiens Regierung aufgrund der rasanten Ausbreitung von Covid-19-Infektionen eine landesweite Schließung der Geschäfte verfügt.

Strikte Abstandsregeln

In den Pubs herrschen jedoch strikte Hygiene- und Abstandsregeln. So müssen Betreiber zwischen allen Anwesenden jederzeit einen Mindestabstand von 1,5 Metern garantieren, wobei sich auf 4 m² jeweils nur eine Person aufhalten darf. Stehen zu viele Apparate in einem Raum, müssen die Betreiber so viele von ihnen abschalten, bis die Abstandsregeln eingehalten werden können.

Während der Covid-19-bedingten Schließung von landbasierten Glücksspieleinrichtungen sparten australische Spieler eine Milliardensumme. Schätzungen zufolge gaben die Australier während dieser Zeit rund 1,5 Mrd. AUD (umgerechnet 900 Mio. Euro) weniger für das Glücksspiel aus.

Viel interessanter dürfte für die Pub-Inhaber australischen Medien zufolge die Ankündigung jedoch sein, dass sie ihre Spielautomaten betreiben dürfen, solange in ihren Geschäften Essen serviert wird und nicht mehr als 50 Personen anwesend sind.

Hohe Steuererleichterungen

Die Genehmigung zum Betrieb der Pokies ist Teil des Bestrebens der australischen Regierungsbehörden, die von den Covid-19-bedingten Schließungen besonders betroffene Gastronomie zu unterstützen.

Darüber hinaus hat die Regierung fällige Steuerzahlungen auf Einkünfte aus den Pokies auf Ende August verschoben. Allerdings mehreren sich von Seiten der Betreiber bereits Stimmen, die weitere Hilfen verlangen.

So erklärte John Green, Vorsitzender der Australian Hotels Association im Bundesstaat New South Wales:

Alle Verschiebungen sollten genau betrachtet werden… Ich denke, wenn es weitere Belastungen gibt, sollten [die Steuern] weiter verschoben oder erlassen werden.

Doch die Freude über den für Anfang Juni angekündigten Neustart wird nicht von allen Unternehmen aus dem Glücksspielsektor geteilt. So müssen Spielcasinos und reine Spielhallen bis auf Weiteres geschlossen bleiben.

Für sie geht die Zeit der Ungewissheit vorerst weiter, denn bisher äußerten sich die verantwortlichen Politiker nicht näher über eine eventuell bevorstehe Lockerung in diesem Bereich.