Premier League könnte Training bald wiederaufnehmen

Veröffentlicht am: 18. Mai 2020, 01:27 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 18. Mai 2020, 02:18 Uhr.

Nach dem Bundesliga-Neustart könnten nun auch bald in England die Profi-Fußballer aufs Fußballfeld zurückkehren. Heute soll sich entscheiden, ob die Spieler ihr Training in dieser Woche wiederaufnehmen dürfen.

Manchester, Etihad Stadium, Fußball-Stadion
Die englische Premier League könnte schon in dieser Woche zum Training zurückkehren. (Bild: Pixabay/wendy1704)

In Deutschland ist der Ball am 15. Mai wieder gerollt, die spanische La Liga bereitet ihren Neustart für Juni vor. Für die 20 Vereine der englischen Premier League ist die Rückkehr aufs Feld für den 19. Juni vorgesehen. Am heutigen Montag soll darüber abgestimmt werden, ob sie in die erste von fünf Phasen eintreten dürfen, die für die Rückkehr zum Training und zum Wettkampf vorgesehen sind.

Damit das Training in kleinen Gruppen wieder starten kann, haben die Premier-League-Clubs unter anderem diese Maßnahmen getroffen:

  • Sämtliche Trainingsgeräte inkl. Bälle wurden desinfiziert.
  • Die Spieler haben Trainingskits erhalten, damit sie voll ausgerüstet und trainingsbereit zum Training erscheinen können.
  • Die Spieler erhalten speziell ausgewiesene Parkplätze mit einem Abstand von 3 Metern zueinander.
  • Das Training soll in kleinen Gruppen mit vier bis fünf Spielern auf getrennten Spielfeldern stattfinden.
  • Es gibt Listen mit gestaffelten Ankunftszeiten für verschiedene Spieler.
  • Es werden Listen mit Clubmitarbeitern erstellt, die die Erlaubnis haben, das Trainingsgelände zu betreten.

Acht Wochen Training fehlen

Selbst wenn die Spieler ab morgen wieder trainieren dürften, ist die Zeit, die sie für Training und Wettkampf-Vorbereitung haben, kurz. Der ehemalige Premier-League-Trainer Sam Allardyce erklärte der britischen Zeitung The Times [Seite auf Englisch], die körperliche Fitness an sich sei kein Problem. Schwierig sei es allerdings, die Spieler auch mental auf die kommenden Herausforderungen vorzubereiten.

Die Spieler in vier Wochen fit zu machen, ist möglich, aber das ist die kleinste ihrer Sorgen. Ich denke, die größte Herausforderung für die Spieler wird es sein, sich mit dem psychischen Teil auseinanderzusetzen.

Auch Newcastle-Manager Steve Bruce fürchtet, dass seine Spieler bis Ende Juni nicht wirklich fit sein werden. Er gibt zu bedenken, dass die Spieler nun seit acht Wochen nicht wie gewohnt trainieren konnten. Das sei für einige der Spieler die längste Trainingspause, die sie während ihrer gesamten Karriere gehabt hätten, wie er dem Sunday Telegraph erklärte.

Die Sicherheit der Spieler dagegen sehe er nicht in Gefahr. Angesichts der von den Clubs getroffenen Schutzmaßnahmen sei ein Einkauf im Supermarkt für die Spieler risikoreicher als die Rückkehr aufs Fußballfeld.