PokerStars veröffentlicht Virtual Reality Poker

Veröffentlicht am: 21. September 2018, 01:13 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 21. September 2018, 01:13 Uhr.

Gestern hat PokerStars, der weltweit größte Online Poker Anbieter, angekündigt, dass das Unternehmen kurz vor der Veröffentlichung seines neusten Produkts PokerStars Virtual Reality steht und damit eine Verbindung zwischen Videospielen und Pokern herstellt.

VR Poker Logo
PokerStars veröffentlicht Virtual Reality Poker. (Bildquelle: pokerstars.com)

PokerStars VR erlaubt es Spielern, in Echtzeit mit virtuellen Darstellungen der eigenen Person mit dem Gegner zu interagieren. Dabei können zahlreiche interessante Features entdeckt werden.

Aktuell befindet sich PokerStars VR noch in der Testphase. Doch entsprechend einem Artikel auf dem PokerStars Blog [Artikel auf Englisch] wird das neue Spiel noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Allerdings ist das Pokern nicht mit Echtgeld möglich, sondern das neue Produkt erscheint, zumindest vorerst, als kostenloses Social Poker Game.

Die Software wurde in dieser Woche bereits auf der EuroGamer Messe [Seite auf Englisch] in Birmingham vorgestellt. Die Besucher konnten einen ersten Überblick erhalten und sich die Features, wie beispielsweise die intuitive Steuerung, näher anschauen und auch testen.

EuroGamer ist eine große Gaming Messe in Großbritannien. Die Besucher haben die Möglichkeit, die neusten Produkte auf dem Gaming Markt kennen zu lernen. Darüber hinaus gibt es Vorträge und Podiumsdiskussionen der bekanntesten Spieleentwickler. Doch auch Fans interessanter Indie-Produkte kommen auf ihre Kosten, denn auf EuroGamer wird die weltweit größte Sammlung von Indie-Titeln ausgestellt.

EuroGamer hat noch mehr zu bieten. Cosplay Fans präsentieren ihre Kostüme auf der riesigen Bühne und Freunde des klassischen Gesellschaftsspiels können am großen Retro-Stand mit ihren Freunden spielen.

Was bietet PokerStars VR?

Bevor der Spieler in die virtuelle Pokerwelt eintaucht, muss er wählen, in welchem Setting er spielen möchte. Dabei hat er die Wahl zwischen Macau 2050, The Macau Suite, The Showdown Saloon, The Monte Carlo Yacht und The Void.

Die Spieler können sich ihre Karten so anschauen, wie sie es auch an einem realen Pokertisch täten. Alle Aktionen beim Spiel sind der Realität nachempfunden. Die Spieler platzieren ihre Einsätze mit den Händen und können dabei auch ihre Gegner im Auge behalten. Selbst die Tells sollen erkennbar sein.

Weiterhin bietet die Software die Option, den eigenen Avatar anzupassen. Beispielsweise können die Kleidung und der Stil gewählt werden. Auch ist es möglich, verschiedene Aktionen auszuführen.

Der Spieler kann zum Beispiel etwas essen, Getränke bestellen oder rauchen. Außerdem kann man andere Spieler mit Objekten bewerfen oder auch ein Haustier dabeihaben.

Severin Rasset, Direktor für Poker Innovation und Operations bei PokerStars, gab sein Statement über das neue Produkt ab:

„Bei Poker geht es um Interaktion. Es bringt Menschen seit über einem Jahrhundert zusammen. Wir freuen uns sehr, in die nächste Generation des Spiels zu investieren und den Spielern die Möglichkeit zu geben, eine völlig neue Dimension der Virtual Reality zu erleben.“

Auf welchen Plattformen kann PokerStars VR gespielt werden?

Um die PokerStars VR Plattform zu entwickeln, kooperierte der Poker Gigant mit dem Lucky VR, einem Softwareunternehmen, das sich auf die Entwicklung von Virtual Reality Casino Software spezialisiert hat.

Ein bekanntes Produkt von Lucky VR ist SlotsMillion VR, ein Echtgeld VR Casino mit 40 bekannten Spielautomaten von Entwicklern wie NetEnt, Play´n´ GO und Microgaming. Echtzeit-Kundensupport-Agent- / Casino-Host-Funktionalität ist eingebaut, so dass Spieler bei allen Fragen unterstützt werden können, die sie möglicherweise haben, während sie sich in der virtuellen Casinowelt befinden.

PokerStars VR kann über Plattformen wie HTC Vive, Steam und Oculus Rift gespielt werden. Neben Voice Commands soll die Software auch Videostreaming, Twitch Broadcasting und eine Integration in die sozialen Netzwerke ermöglichen.

Doch benötigt der Spieler eine besondere Ausstattung, um in die virtuelle Welt von Macau oder des Wilden Westens einzutauchen. Dazu gehört ein PC, der auch in der Lage ist, Spiele und Grafik der Spiele zu unterstützen. Der Entwickler VIVE stellt eine Software zum Download zur Verfügung, die testet, ob der PC den Anforderungen hinsichtlich der Grafikkarten, Prozessoren sowie des Arbeitsspeichers und Speicherplatzes entspricht.

Weiterhin wird ein VR System wie Oculus Rift, VIVE oder HTC Vive benötigt. Das bedeutet, dass Interessenten etwa 500 Euro in den virtuellen Spaß investieren müssten.

Prognosen für Virtual Reality Gaming

Es ist davon auszugehen, dass der Markt am Anfang noch recht klein sein wird, denn VR Produkte sind allgemein noch in recht wenigen Gamer-Haushalten anzutreffen. Allerdings handelt es sich dabei um eine Nische, die sich erst jetzt entwickelt. Filmproduktionen wie „Ready Player One“ geben bereits jetzt einen Einblick in die Zukunft einer Virtual Reality Welt.

Glaubt man den Aussagen von Statista, wird sich der Markt für VR Hardware bis zum Jahre 2020 verdoppeln. Erwartet wird ein Umsatz von 17,8 Milliarden US Dollar weltweit.