Basketball-Legende Michael Jordan wird DraftKings-Teilhaber und -Berater

Veröffentlicht am: 3. September 2020, 09:49 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 3. September 2020, 10:59 Uhr.

DraftKings hat sich die spektakuläre Unterstützung eines ehemaligen Sport-Superstars gesichert. Wie der Anbieter von Fantasy Sports und Sportwetten am Mittwoch bekanntgegeben hat, soll Basketball-Legende Michael Jordan Teilhaber des Unternehmens werden. Im Gegenzug für den Erhalt der Anteile soll er dem Management ab sofort beratend zur Seite stehen.

Michael Jordan
Michael Jordan ist seit Jahrzehnten als Unternehmer tätig (Bild: Flickr/ simplistic.designs, Lizenz: CC BY-NC-ND 2.0)

In seiner neuen Rolle werde der sechsmalige NBA-Champion DraftKings bei der strategischen Ausrichtung sowie der Entwicklung neuer Produkte unterstützen. Gleichzeitig solle Jordan seine jahrzehntelange Marketingerfahrung aus der Sneaker-Partnerschaft mit Nike in die Geschäftsbeziehung einfließen lassen.

Entsprechend wertvoll schätzt Jason Robins, Gründer und CEO von DraftKings, Jordans Einstieg in das Unternehmen ein:

Michael Jordan zählt zu den wichtigsten Persönlichkeiten in Sport und Kultur, die den modernen Sportler und Unternehmer für immer neu definiert haben. Der strategische Rat und Geschäftssinn, den Michael in unser Management einbringt, ist von unschätzbarem Wert, und ich freue mich, ihn in unser Team aufzunehmen.

Umfangreiche Erfahrungen im Wettbereich

Für Jordan ist die Kooperation mit dem 2012 gegründeten Unternehmen nicht das erste persönliche Engagement im Bereich Sportwetten.

Bereits im Jahr 2015 stieg er als Teilhaber der Investmentfirma Revolution Growth im Zuge einer 38 Mio. USD schweren Finanzierungsrunde bei dem Daten- und Wettdienstleister Sportradar ein. Zeitweise übernahm er einen Platz im Verwaltungsrat des Unternehmens.

Auch als aktiver Akteur ist der neue DraftKings-Berater in der Wett-Szene bekannt. Trotz seiner Dementis berichteten ehemalige Mitstreiter wiederholt von Jordans Wettleidenschaft. So soll der sechsmal zum wertvollsten NBA-Finalspieler gewählte Star bei risikoreichen Wetten mehrfach Hunderttausende US-Dollar verloren haben.

Mit seinem Rat könnte Jordan die Expansionsstrategie von DraftKings weiter vorantreiben. Erst vor wenigen Wochen hatte das Unternehmen für das erste Halbjahr 2020 einen Umsatzanstieg in Höhe von 27,1 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verkündet. Demnach seien die Einnahmen trotz der Corona-bedingten Absage vieler Sportveranstaltungen auf 159,5 Mio. USD gestiegen.

An der Börse reagierten die Händler umgehend positiv auf die Verpflichtung des ehemaligen NBA-Stars. Im vorbörslichen Handel schoss die DraftKings-Aktie um 12,4 % in die Höhe. Damit stieg der Wert des Unternehmens zeitweise auf rund 13 Mrd. USD.