MGM Cotai in Macau gewinnt begehrten Emporis Skyscraper Award

Veröffentlicht am: 2. November 2019, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 1. November 2019, 12:28 Uhr.

In dieser Woche wurde der Emporis Skyscraper Award für den besten Wolkenkratzer der Welt verliehen. Den ersten Platz konnte in diesem Jahr das MGM Cotai in Macau für sich beanspruchen. Das Gebäude, das Casino und Hotel beherbergt, überzeugte die Jury mit seiner außergewöhnlichen Form und der glamourösen Farbgebung.

MGM Cotai, Casino Macau
Das MGM Cotai hat den Emporis Skyscraper Award 2019 gewonnen. (Bild: MGM Cotai/www.mgm.mo)

Das Casino-Hotel-Resort MGM Cotai habe die Jury besonders mit seinem innovativen Design beeindruckt. Es befindet sich auf dem Cotai Strip in Macau, der dreimal so viel Umsatz wie die Casinos des Las Vegas Strip generieren soll.

Der Emporis Skyscraper Award wird seit dem Jahr 2000 vom Hamburger Anbieter für Gebäudeinformation Emporis verliehen und gilt als renommierteste Auszeichnung für moderne Hochhaus-Architektur. Die Jury, die die Sieger kürt, setzt sich aus Architekturexperten zusammen, die aus der ganzen Welt kommen und die Gebäude sowohl nach funktionalen und technischen Kriterien als auch nach ihrem Design beurteilen. Nominiert werden ausschließlich Hochhäuser, die über 100 Meter hoch sind und im vorhergehenden Jahr fertiggestellt wurden.

Das 35-stöckige Casino-Resort mit einem Wert von 3,4 Milliarden US-Dollar besteht aus neun Quadern, die in zwei miteinander verbundenen Türmen nebeneinander gestapelt sind und chinesische Schmuckkästen darstellen sollen. Die Fassade erstrahlt in glamourösen Gold-, Silber- und Bronzetönen und fügt sich mit seiner dynamischen Struktur perfekt in Macaus Nachtleben ein.

Der Geschäftsführer von Emporis, Daniel Schuldt, sagte:

„Die ungewöhnliche Form und Farbgebung des Gebäudes stechen sofort ins Auge. Der Wolkenkratzer entspricht nicht den typischen Erwartungen an die Hochhausarchitektur.“

Entworfen wurde das MGM Cotai von den Architekten des Studios Kohn Pedersen Fox Associates. Diese konnten bereits im Jahr 2017 mit dem Lotte World Tower in Seoul den begehrten Emporis Skyscraper Award für sich beanspruchen.

Kunst und Technologie im Casino-Resort vereint

Das MGM Cotai sollte eigentlich bereits im Jahr 2017 fertiggestellt werden. Doch der Bau wurde vom Taifun Hato beschädigt, der im August 2017 in China und auf den Philippinen wütete.

Er gilt als einer der stärksten Taifune, von denen Hongkong und Macau in den vergangenen 50 Jahren betroffen waren. Insgesamt verursachte der Taifun Schäden in Höhe von mehr als 6 Milliarden US-Dollar.

Spectacle, Casino, MGM Cotai, Macau
Die kunstvolle Halle “Spectacle” gilt als besonderes Highlight des Casino-Resorts. (Bild: Das MGM Cotai hat den Emporis Skyscraper Award 2019 gewonnen. (Bild: MGM Cotai/www.mgm.mo)

Das MGM Cotai konnte seine Pforten für die Besucher schließlich im Februar 2018 öffnen und bietet seinen Gästen nun unter anderem ein 18.000 Quadratmeter großes Casino, eine Halle mit dem weltweit größten trägerlosen Gitterdach, „Spectacle“ genannt, und ein Hotel mit 1.390 Zimmern.

Es ist das zweite Casino-Resort des Glücksspiel-Unternehmens MGM Resorts International in Macau und gilt besonders wegen der Kombination von Kunst und Technologie als Besuchermagnet. Während im Casino unter anderem rund 1.500 Spielautomaten stehen, können die Gäste im „Spektacle“ auf Bildschirmen, die vier Stockwerke hoch und so lang wie ein Fußballfeld sind, digitale Kunstwerke von Künstlern wie Garth Williams, Rob Kesseler sowie Magda Indigo und chinesische UNESCO-Weltkulturerbestätten bewundern.

Zudem wurde im MGM Cotai der weltgrößte Kunstgarten angelegt, in dem es mehr als 100.000 Pflanzen und mehr als 2.000 botanische Arten gibt, darunter 200 verschiedene Orchideenarten. Eigens für den Kunstgarten wurden mehrere ausgestorbene Pflanzenarten mithilfe botanischer Gartensamenbanken wieder zum Leben erweckt.

Das MGM Cotai treibt die Gewinne des MGM China voran

Das Konzept scheint aufzugehen, denn erst am Donnerstag gab die Muttergesellschaft MGM Resorts International bekannt, dass die MGM China Holdings Ltd. mit ihren beiden Macau-Casinos im dritten Quartal einen Gewinnzuwachs von 21,5 Prozent auf rund 5,78 Mrd. Hongkong-Dollar (ca. 660 Mio. Euro) verzeichnen konnte.

Während der Umsatz des MGM Macau in den vergangenen drei Monaten jedoch um 14 Prozent zurückgegangen sei, sei das MGM Cotai nach Angaben des Geschäftsführers von MGM Resorts, Jim Murren, „sehr gut in Fahrt gekommen“. So konnte MGM China in den ersten neun Monaten des Jahres einen Gewinn vor Steuern und Zinsen in Höhe von 3,08 Mrd. Hongkong-Dollar (ca. 350 Mio. Euro) verzeichnen. Dies bedeutet einen Zuwachs von 35 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum.

Diese Zahlen widerlegen Spekulationen um mögliche Auswirkungen der Proteste in Hongkong auf die Casino-Gewinne in Macau. Allerdings müsse man nach Angaben von MGM China sicherstellen, dass Macau auch weiterhin unabhängig von Hongkong als separates Reiseziel wahrgenommen werden könne.