Mit Licht­geschwindigkeit durch Sin City: Las Vegas-Tunnel fast fertig

Veröffentlicht am: 18. September 2020, 11:41 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 18. September 2020, 03:42 Uhr.

Der seit einem Jahr im Bau befindliche Tunnel für selbstfahrende Elektroautos unter der Glücksspiel-Metropole Las Vegas steht kurz vor dem Abschluss. Dies gab Elon Musk, Tesla-Chef und Inhaber des Bauunternehmens The Boring Company, in dieser Woche auf Twitter bekannt.

Las Vegas Verkehr
Solche Szenen sollen dank des Las Vegas-Tunnels bald der Vergangenheit angehören: „Las Vegas Traffic (…)“ by Billy Kerr, licensed under CC BY-ND 2.0)

Das Fahren im Tunnel werde sich wie Lichtgeschwindigkeit anfühlen, so der Unternehmer auf Twitter:

Tunnel unter Städten mit selbstfahrenden Autos werden sich wie Warp-Antrieb anfühlen.

Star Trek-Fans ist die hypothetische Technologie ein Begriff. In der Science-Fiction-Literatur ermöglicht der Warp-Antrieb eine interstellare Raumfahrt mit Überlichtgeschwindigkeit. Ganz so schnell wird es im Las Vegas-Tunnel zwar nicht zugehen, die Zeitersparnis werde dennoch immens sein.

Zur Veranschaulichung: Die Fahrt vom Las Vegas Convention Center nach Mandalay Bay dauere für gewöhnlich bis zu eine Stunde. Nach Fertigstellung der Bauarbeiten könnte die Strecke in etwa drei Minuten absolviert werden.

Der Tunnel soll alle Hauptziele für Las Vegas-Besucher erreichen. Einige Casinos planten ebenfalls einen Anschluss an den Tunnel, darunter das Wynn Casino. Im August habe das Unternehmen die Genehmigung erhalten, eine Station am Resorts World Hotel und Casino zu errichten. Zu einem späteren Zeitpunkt soll der Tunnel auch den McCarran International Airport an das Netz anschließen. Im Januar 2021 soll der Las Vegas-Tunnel für den Verkehr geöffnet werden.

Musk: Tunnel sind die Lösung!

Grund für seinen Eintritt in das Tunnel-Geschäft im Jahr 2016 sei Musks Frustration über den „seelenzerstörenden Verkehr“ in großen US-Städten wie seiner Heimatstadt Los Angeles.

Im Jahr 2018 hatte The Boring Company [Seite auf Englisch] einen Test-Tunnel nahe ihrem Firmensitz in Hawthorne, Kalifornien, errichtet. Einen Vertrag für den Tunnel-Bau in Los Angeles habe das Unternehmen aufgrund von Protesten im Jahr 2018 verloren. Mit dem Projekt in Las Vegas wurde The Boring Company ein Jahr später beauftragt. Aktuell betreibe die Firma insgesamt vier Tunnel-Projekte im Land.

Weitere Städte hätten ihr Interesse bekundet, ähnliche Tunnelprojekte mit The Boring Company durchführen zu wollen, darunter Chicago und Los Angeles. Ein Bauvorhaben zwischen Washington D.C. nach Baltimore sei gerade in der Genehmigungsphase.