Pride Month: Glücksspiel-Konzerne Kindred und Relax Gaming kreieren LGBTQ+ Avatare

Veröffentlicht am: 23. Juni 2021, 01:13 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 23. Juni 2021, 04:18 Uhr.

Die Glücksspiel-Konzerne Kindred Group und Relax Gaming sind eine Partnerschaft eingegangen, um anlässlich des Pride Month branchenweit die ersten LGBTQ+ Avatare exklusiv für Kindred-Kunden zu kreieren. Dies gab Kindred am Montag in einer Pressemitteilung [Seite auf Englisch] bekannt.

Avatare
Kindred Group und Relax Gaming kreieren Avatare für die LGBTQ+-Community. (Bild: kindredgroup.com)

Die Idee sei in einem LGBTQ+ Network-Meeting des Glücksspiel-Konzerns Kindred entstanden, als die Frage diskutiert worden sei, auf welche Weise sich Menschen in der Online-Welt als LGBTQ+ identifizieren könnten.

Als die Gruppe den Partnern bei Relax Gaming die Idee präsentiert habe, seien diese davon begeistert gewesen und hätten noch am selben Tag die Avatare erstellt, sagte Teamleiterin Poker und Bingo im Produktmarketing bei Kindred, Katharine Arnsby.

Der Pride Month wird jedes Jahr im Juni gefeiert. Mit Paraden, Protestaktionen und verschiedenen Veranstaltungen feiert die LGBTQ+-Community ihre Identität und setzt ein Zeichen für Gleichberechtigung und Diversität in einer Gesellschaft ohne Hass und Vorurteile

Der Pride Month hat seinen Ursprung im Juni vor über 50 Jahren. In der Schwulenbar „Stonewall Inn“ in der Christopher Street in New York wurde am 28. Juni 1969 eine Kontrolle durchgeführt. Homosexualität war offiziell verboten und wurde geahndet.

An diesem Abend setzten sich die Gäste der Bar zum ersten Mal zur Wehr. Es folgte ein Aufstand, der sechs Tage dauerte. Dies war der Ursprung der internationalen Gay Pride Bewegung, die weltweit jedes Jahr friedliche Veranstaltungen organisiert.

Glücksspiel-Konzern Kindred steht für Vielfalt

Als Teil einer Minderheit sei es wichtig, sich in der Welt widerspiegeln zu können, erklärte Arnsby.

Arsby führte aus:

Es ist sehr schwer den Menschen, die niemals und ständig Teil einer Minderheit waren, zu erklären, was was es bedeutet, in einer Welt zu leben, die sich immer auf die Mehrheit konzentriert. Stellen Sie sich vor, Sie laufen im Büro herum und niemand kann Sie den ganzen Tag sehen. Sie winken den Leuten immer wieder zu und sagen „Hallo“, aber es ist buchstäblich so, als seien sie nicht da. Dann sagt am Ende des Tages eine Person beiläufig „Hallo“. Wie fühlt sich das an? Nehmen Sie dieses Gefühl und rechnen Sie es auf ein ganzes Leben hoch. Es zeigt LGBTQ+-Kunden, dass dies ein Ort ist, der sie aktiv einbezieht.

Kindred sei sehr stolz darauf, ein integratives Unternehmen zu sein, bei dem alle Menschen unabhängig von Geschlecht oder sexueller Identität arbeiten würden, heißt es weiter in der Pressemitteilung.

Das Team, das sich als Vertreter der LGBTQ+-Community identifiziere, sei ein klarer Beweis dafür, dass Kindred Vielfalt und Inklusion ernst nehme.