Gouverneur von New York lehnt Legalisierung mobiler Sportwetten ab

Veröffentlicht am: 27. März 2020, 11:19 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 27. März 2020, 11:19 Uhr.

Die Legalisierung mobiler Sportwetten werde nicht Teil des Haushaltsplans für 2021 sein, teilte der New Yorker Gouverneur, Andrew Cuomo, laut US-amerikanischen Medien am Dienstag mit.

Smartphone, Laptop
New Yorker Gouverneur spricht sich gegen die Legalisierung mobiler Sportwetten aus. (Bild: pikrepo.com)

Der Antrag des Senators Joseph Addabbo Jr., mobile Sportwetten zu legalisieren, sei abgelehnt worden. Der Vorschlag, drei Lizenzen für landbasierte Casinos in der New Yorker Innenstadt zu vergeben, sei ebenfalls nicht angenommen worden.

Addabbo hoffte, Cuomo mit dem Argument zu überzeugen, dass die zusätzlichen Einnahmen durch regulierte mobile Sportwetten für die Bewältigung der wirtschaftlichen Auswirkungen durch das Coronavirus verwendet werden könnten.

Möglicherweise könnte der Vorstoß des Senators zum falschen Zeitpunkt erfolgt sein. New York ist von der Ausbreitung des Coronavirus stark betroffen. Mobile Online-Sportwetten könnten für den Gouverneur zurzeit nicht relevant genug gewesen sein, um eine Entscheidung zu treffen.

New York braucht zusätzliche Einnahmen

Laut Senator Addabbo [Seite auf Englisch], dem Vorsitzenden des Ausschusses für Rennsport, Spiele und Wetten, hätten aber genau jetzt alternative Einnahmequellen an Bedeutung gewonnen.

Die Maßnahmen gegen die Verbreitung von Covid-19 und die damit einhergehenden sinkenden Steuereinnahmen könnten einen erheblichen Druck auf die wirtschaftliche Lage ausüben.

Bereits jetzt habe New York mit einem Haushaltsdefizit von 6 Mrd. USD zu kämpfen. Addabbo reagierte daher mit Unverständnis auf die Entscheidung des Gouverneurs und sagte:

„Es ist erstaunlich, dass wir vor der Viruskrise einen Umsatzbedarf hatten und immer noch aufgefordert werden, die Gesundheitsversorgung zu kürzen. Unglaublich. Völlig verantwortungslos.“

Senatoren kämpfen weiterhin um mobile Sportwetten in New York

Addabbo sagte, er werde sich weiterhin für die Legalisierung mobiler Sportwetten einsetzen, auch wenn dies zurzeit aussichtslos scheine. Der Senator kommentierte weiterhin, mobile Sportwetten in New York seien keine Frage des „ob“, sondern des „wann“, da das Geld dringend benötigt werde.

Er führte aus:

„Wir werden alle glaubwürdigen Einnahmeoptionen unabhängig von etwaigen Befürchtungen prüfen müssen. Wir sollten sowohl die mobilen Sportwetten als auch die drei Casino-Lizenzen untersuchen, da die Notwendigkeit aktueller und zukünftiger Einnahmen offensichtlich ist.“

Addabbo sagte, er werde sehen, was in der endgültigen Fassung des Haushaltsplans stehen werde. Dementsprechend werde er eine Strategie entwickeln, um voranzukommen. Er werde aber nicht aufgeben.