UFC-Kämpfer Irwin Rivera wegen versuchten Mordes verhaftet

Veröffentlicht am: 9. Januar 2021, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 8. Januar 2021, 02:35 Uhr.

Der UFC-Kämpfer Irwin Rivera ist am Donnerstag in Florida wegen versuchten zweifachen Mordes festgenommen worden. Laut einem Bericht des Boynton Beach Police Department soll es sich bei den Opfern um die beiden Schwestern des 31-Jährigen handeln, der in UFC-Kreisen „The Beast“ genannt wird.

Irwin Rivera Mugshot
Irwin Rivera wurde am Donnerstag verhaftet. (Quelle: Online Jail Records Florida)

Rivera (10 Siege, 6 Niederlagen in der UFC) kämpft in der Bantam-Gewichtsklasse und verlor seinen letzten Fight im September 2020 gegen Andrew Ewell. Bei den Buchmachern wurde der Mexikaner damals als Außenseiter mit einer Quote von 2,35 gehandelt.

Polizei enthüllt erschreckende Details zur Tat

Die Polizei von Boynton Beach hat erschreckende Einzelheiten zum mutmaßlichen Tatgeschehen enthüllt. In Folge mehrerer Notrufe seien Polizeikräfte am Donnerstag zu Riveras Haus gefahren. Schon auf der Straße hätten die Beamten eine blutüberströmte 22-Jährige mit Stichverletzungen im Hals, Rücken und am Arm aufgefunden.

Auf die Frage, was geschehen sei, habe die Frau geantwortet, von ihrem Bruder angegriffen worden zu sein. In der Wohnung von Rivera habe die Polizei eine weitere Verletzte gefunden. Die 33-Jährige, bei der es sich um eine älterer Schwester von Rivera handeln soll, habe Wunden an Armen, Händen, Rücken und im Gesicht aufgewiesen. Die Geschädigten hätten bei Rivera übernachten wollen und seien im Schlaf attackiert worden, teilten die Behörden mit. Nach einem Kampf mit dem Angreifer seien die Frauen in der Lage gewesen, die Polizei zu verständigen.

Rivera habe nach der Auseinandersetzung mit blutverschmierter Kleidung die Flucht ergriffen, sei schließlich aber von der Polizei festgenommen worden. Die Tat habe der MMA-Kämpfer zugegeben. In einer ersten Aussage soll der Fighter erklärt haben, dass ihn eine „höhere Macht“ zu der Messerattacke veranlasst habe.

Rivera soll psychische Probleme gehabt haben

In einem Statement gegenüber dem Newsportal MMA Fighting [Link auf Englisch] erklärte die UFC, dass Rivera möglicher Weise unter psychischen Problemen leide:

Die UFC ist sich des jüngsten Vorfalls mit Irwin Rivera bewusst und erhielt von seinem Management die Information, dass er ein Verhalten gezeigt hat, das im Einklang mit psychischen Problemen steht.

Die Kampfsport-Organisation wolle nun die Ermittlungen abwarten und dann über etwaige disziplinarische Maßnahmen entscheiden.