Die Golf-US Open beginnen heute mit vielen Wettfavoriten

Veröffentlicht am: 17. September 2020, 10:16 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 17. September 2020, 10:32 Uhr.

Auf dem Platz des Winged Foot Golf Clubs in Mamaroneck beginnen heute die US Open. Bis Sonntag messen sich auf dem nördlich von New York City gelegenen Kurs die besten Golfspieler der Welt. Die hochklassige Besetzung des Teilnehmerfeldes zeigt sich auch darin, dass Sportwetten-Anbieter kurz vor Beginn des Turniers eine Reihe von Profis zu den Titelanwärtern zählen.

Dustin Johnson
Dustin Johnson ist bei den US Open leichter Wettfavorit (Bild: Flickr/Ryan Schreiber, Lizenz: CC BY 2.0)

Wettfavorit bei den Buchmachern ist derzeit Dustin Johnson aus den USA. Der aktuell Führende der Weltrangliste liegt mit einer Quote von 1:8 allerdings nur knapp vor seinem Landsmann Jon Rahm, der mit 1:9 eingeschätzt wird.

Dahinter liegen die beiden Golfer Justin Thomas und Xander Schauffele mit jeweils 1:12, gefolgt vom viermaligen Major-Gewinner Rory McIlroy (1:14). Demgegenüber werden Golf-Superstar Tiger Woods mit einer Quote von 1:50 von den Wettfans nur Außenseiterchancen eingeräumt.

Die 120. Austragung der US Open hatte ursprünglich bereits im Juni stattfinden sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie war das traditionsreiche Turnier auf September verschoben worden. In diesem Jahr beträgt das Preisgeld des Majors 12,5 Mio. USD (umgerechnet 10,6 Mio. Euro). Allein der Gewinner wird einen Scheck über 2,5 Mio. USD in Empfang nehmen können.

Mit am Start sind auch die beiden deutschen Spieler Martin Kaymer und Stephan Jäger. Insbesondere Kaymer dürfte mit den Open gute Erinnerungen verbinden, denn 2014 beendete er das Major als Sieger.

Von den Buchmachern werden seine Siegchancen jedoch nicht sonderlich hoch eingeschätzt. Mit einer Quote von 1:100 liegt der Deutsche lediglich im hinteren Mittelfeld der Teilnehmer.

Schwieriger Kurs

Zum Start der prestigeträchtigen Veranstaltung zeigten die Spieler gehörigen Respekt vor der bevorstehenden Aufgabe. Kenner zählen den 18 Loch-Kurs von Winged Foot zu den schwierigsten Plätzen der Welt.

Dies bestätigte auch der ehemalige Open-Sieger Justin Thomas. Gegenüber Medien erklärte der 27-jährige US-Amerikaner:

Es ist wahrscheinlich der härteste Golfplatz, auf dem ich je gespielt habe.

Diese Einschätzung wird durch das Ergebnis der letzten Austragung der US Open in Winged Foot bestätigt. Im Jahr 2006 kam der damalige Sieger Geoff Ogilvy nach seiner letzten Runde mit einer 5 über Par auf der Scorekarte zurück ins Clubhaus.

Am Sonntagabend wird sich zeigen, ob der diesjährige Sieger mit einem besseren Resultat abschneiden konnte.